06.04.2012 - Transparent-Magazin

"Den Fußball so zu zeigen, wie er ist"


In diesen Tagen kommt ein neues Magazin auf den Markt, das sich mit dem Thema Fankultur beschäftigt. Das Titelthema der ersten Ausgabe des Transparent-Magazins beschäftigt sich mit dem Thema „Derby“. Faszination Fankurve sprach Pavel Brunßen aus der Transparent-Magazin Redaktion.

Faszination Fankurve: Anfang April erscheint die erste Ausgabe vom neuen Fanmagazin Transparent. Wann wurde die Idee geboren und wie ging es dann weiter?

Pavel Brunßen: Viele Mitglieder unserer Redaktion waren schon vor der Entstehung dieses Heftes miteinander vernetzt und haben alle ihre Wurzeln in der aktiven Fanszene. Zudem arbeiteten einige bereits an anderen publizistischen Projekten mit. So entsprang aus diesem Zusammenhang heraus vor etwa einem Jahr die Idee, gemeinsam ein neues Fankultur-Magazin zu gestalten.

Danach ging alles seinen gewohnten Weg. Wir intensivierten unsere Vernetzung und holten interessante Mitschreiberlinge ins Boot, bis wir letztendlich so gut aufgestellt waren, mit dem Projekt voll zu durchzustarten.

Faszination Fankurve: Welches Konzept steckt hinter dem Transparent Magazin?

Brunßen: Unser Ziel ist es, mit dem Magazin den Fußball so zu zeigen, wie er ist – nämlich äußerst vielfältig. Dies spiegelt sich auch in unserem Grundsatz „FOOTBALL, CULTURE & POLITICS“ wieder. Uns geht es darum, alle Seiten des Fußballs aufzuzeigen. Fußball ist in unseren Augen nicht nur eine Sportart, die auf eine gewachsene Fankultur zurückgreifen kann, sondern hat zudem ein großes Spektrum kultureller und politischer Aspekte zu bieten. Diese wollen wir authentisch aufzeigen. Aus diesem Grund ist es uns besonders wichtig, mit statt ausschließlich über die Menschen zu reden, die den Fußball zu dem machen was er ist. Wir sprechen mit allen möglichen Menschen rund um den Fußball, seien es Spieler, Funktionäre, Ultras oder Fans. Besonders nah sind wir dabei den Menschen aus den Kurven, denn sie haben in den letzten Jahren eine unglaublich spannende und facettenreiche Fankultur entwickelt, die wir genauer betrachten wollen.

Dabei wollen und werden wir aber nicht den Blick auf das große Ganze verlieren und auch alle möglichen anderen Ansichten und Meinungen mit einfließen lassen.

Faszination Fankurve: Was unterscheidet das Heft z.B. von existierenden Heften wie Blickfang Ultra oder auch 11Freunde bzw. dem Ballesterer aus Österreich?

Brunßen: Es gibt natürlich bereits ein paar Hefte und Magazine, die sich mit Fankultur auseinandersetzen. Dennoch denken wir, dass unser Magazin durchaus eine Nische füllt, da wir uns wie eben erwähnt mit dem Fußball in Deutschland aus einer objektiven Sicht aus der Kurve beschäftigen. Wir gucken weder von außen auf die Fankurven, noch aus diesen auf den Rest der Welt. Wir denken, dass wir damit ein neues Magazin geschaffen haben, dass es so in Deutschland bisher nicht gab.

Faszination Fankurve: Welche Leser will das Heft erreichen?

Brunßen: Unser Magazin ist in erster Linie für alle Menschen interessant, die ein besonderes Interesse an Fankultur haben. Dabei richten wir uns vor allem an diejenigen, die in sich in den Stadien zu Hause fühlen und über den rein sportlichen Aspekt des Fußballs hinaus informiert werden möchten. Traditionell sind viele dieser Menschen in den Fankurven zu finden und an diese Menschen richtet sich unser Magazin.

Faszination Fankurve: Welche Personen stecken hinter dem Heft und wer schreibt alles für euch?

Brunßen: Unsere Redaktion und Schreiberlinge kommen genau wie die Themen unseres Magazins aus allen möglichen Ecken der Fankurven. So haben wir Fans, Ultras, Journalisten, Wissenschaftler und Leute aus der älteren Fanzinegeneration für unser Projekt gewinnen können.

Faszination Fankurve: Was erwartet den Leser konkret in der ersten Ausgabe?

Brunßen: Einen wichtigen Teil des Magazins nimmt das Schwerpunktthema „Derby“ ein. In diesem werfen wir einen Blick an den Rhein, an dem es mit der „wundersamen Ruhe“ bald vorbei sein könnte, insofern es dazu kommt, dass Köln und Düsseldorf bald wieder gegeneinander spielen. Außerdem schauten wir für das Derby-Thema nach Bremen und sprachen mit drei Bremer Ultras über Gewalt, Hassgesänge und Rivalität. Abgerundet wird dieser Themenschwerpunkt mit interessanten Geschichten zu Derbys sowie einem Kurzinterview mit dem Bundesligaprofi Sebastian Prödl.

Zudem haben wir noch eine ganze Menge weiterer Themen im Gepäck: Ansgar Brinkmann spricht in unserer Rubrik „Was macht eigentlich...?“ ausführlich über seine Karriere; Wir beschäftigen uns mit Themen wie „Geisterspiele“, der Aktion „Fußballfans gegen Homophobie“ oder stellen die Band „Feine Sahne Fischfilet“ vor; Wir waren in Paris und London unterwegs, haben den Fankongress in Berlin besucht und noch einiges mehr.

Faszination Fankurve: Wo kann man euer Heft kaufen? Gibt es für Fanclubs die Möglichkeit einer Sammelbestellung?

Brunßen: Das Transparent-Magazin lässt sich ganz bequem in unserem Shop auf unserer Homepage bestellen (www.transparent-magazin.de). Zudem werden es einige Fan- und Ultragruppen an ihren Ständen rund um die Stadien verkaufen. Ebenso haben ausgewählte Buchläden unser Magazin in ihr Sortiment aufgenommen.

Wir bieten auch Sammelbestellungen ab zehn Exemplaren an. Für diese braucht man uns einfach eine E-Mail zu schreiben (bestellungen@transparent-magazin.de)

Faszination Fankurve: Gibt es feste Rubriken, auf die sich der Leser auch in den folgenden Ausgaben freuen darf?

Brunßen: Natürlich haben wir auch einige Rubriken, die das Transparent-Magazin kontinuierlich begleiten werden. Eine von diesen ist „Was macht eigentlich...“ in der wir jedes Mal eine interessante Persönlichkeit vorstellen werden, die aus dem Fußballkontext kommt. Hinzu kommt der Kulturteil, sowie unsere Rubrik „Unterwegs“, in der Hoppingerlebnisse geschildert werden. Außerdem konnten wir die Blog-Schreiber von „verbrochenes.net“ für eine dauerhafte Kolumne gewinnen.

Faszination Fankurve: Wie oft erscheint ihr in Zukunft pro Jahr?

Brunßen: Wir planen das Magazin alle drei bis vier Monate herausbringen zu können. Die nächste Ausgabe wird es somit zu Beginn der kommenden Saison geben.

(Faszination Fankurve, 06.04.2012)

Hier gibt es weitere Informationen zum Heft und zu Bestellmöglichkeiten.






Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln