07.12.2014 - HoGeSa

Hooligans gegen Salafisten mit Messern zur Demo


In Köln wollten gestern Hooligans gegen Salafisten (HoGeSa) spontan eine Demonstration unter dem Motto „Gegen Islamisierung und gegen Untersützung der Antifa durch den Staat“ anmelden. Die Polizei stellte bei den HoGeSa-Teilnehmern mehrere Waffen, u.a. Messer und Schlagstöcke, sicher.

Gegen 12:20 Uhr versammelten sich circa 70 Teilnehmer, die sich selbst dem HoGeSa-Spektrum zuordneten auf dem Breslauer Platz, wie die Kölner Polizei gegenüber Faszination Fankurve bestätigte. Eine geplanter Demonstrationszug wurde den HoGeSa-Teilnehmern verboten, eine stationäre Kundgebung an der Ecke Konrad-Adenauer-Ufer/Goldgasse jedoch genehmigt. Dort angekommen vermeldete der HoGeSa-Versammlungsleider, dass die Auflagen der Polizei nicht erfüllt werden können, weshalb die Versammlung beendet wurde. Im Anschluss wurden die Personalien der Teilnehmer kontrolliert und Platzverweise wurden ausgesprochen.

Im Anschluss kam es im Bereich Breslauer Platz/Hohenzollernbrück zu Auseinandersetzungen zwischen Teilnehmern der nicht stattgefundenen HoGeSa-Versammlung und Personen aus dem linken Spektrum. Um 13 Uhr wurden 13 HoGeSa Teilnehmer auf der Hohenzollernbrücke von der Polizei kontrolliert. Wie die Kölner Polizei gegenüber Faszination Fankurve mitteilte wurden dabei Messer, Teleskopschlagstöcke, Quarzsandhandschuhe, Mundschutz, Pfefferspray und Rauchtöpfe sichergestellt. Die HoGeSa-Teilnehmer wurden anschließend mit einem Bereichsbetretungsverbot und einer Entfernungspflicht belegt und über die Hohenzollernbrücke zum Deutzer Bahnhof begleitete, von wo aus sie die Innenstadt verlassen mussten.

Wie die genauen Auflagen für die HoGeSa-Versammlung lauteten konnte die Kölner Polizei aktuell nicht beantworten. Ebenso nicht, aus welchen Städten die Teilnehmer der HoGeSa-Versammlung nach Köln angereist waren.

Gleichzeitig fand in Köln eine von linken und kurdischen Gruppen organisierte Demonstration gegen die Innenministerkonferenz statt, die in der kommenden Woche in Köln über die Bühne geht. Der 1. FC Köln spielte zur selben Zeit gegen den FC Augsburg.

Bereits am Vortag kam es im Bochumer Stadion zu Auseinandersetzungen zwischen Bochumer Hooligans, die in HoGeSa organisiert sind und Bochumer Ultras, die sich zuvor gegen den HoGeSa Aufmarsch im Oktober in Köln positionierten (Faszination Fankurve berichtete gestern). (Faszination Fankurve, 07.12.2014)

Hier gibt es die Fanfotos vom Wochenende.




Weitere News:
31.03.2016: Haftstrafe für HoGeSa-Demonstrant
25.10.2015: Das war HoGeSa 2015 in Köln-Deutz
22.10.2015: Polizei Köln drängt HoGeSa-Kundgebung nach Deutz
21.10.2015: Oberverwaltungsgericht gestattet HoGeSa-Kundgebung
20.10.2015: Polizei spricht 48 Bereichbetretungsverbote aus

Alle 52 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Aaron am 07.12.2014, 14:28 Uhr

Da ich es zuerst nicht gesehen habe der Hinweis: Die Bilder stammen vom 26.10 und nicht vom Tag der IMK-Demo (6. Dezember)