18.12.2012 - Borussia Dortmund

BVB: Mannschaft appelliert an Fans


Vor dem letzten Spiel des Jahres, am Mittwoch im DFB-Pokal gegen Hannover 96, appellieren Mannschaft, Geschäftsführung, Trainerstab und Sportdirektor von Borussia Dortmund an alle BVB-Fans, den Stimmungsboykott zu lösen und die Mannschaft gemeinsam zu unterstützen.

Faszination Fankurve dokumentiert den offenen Brief:

Liebe BVB-Fans,
Borussia Dortmund blickt auf das vielleicht erfolgreichste Jahr der 103-jährigen Klubgeschichte zurück. Gemeinsam haben wir als große BVB-Familie das Double aus Deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal gefeiert. Wenige Monate später haben wir die Vorrundengruppe der Königsklasse mit dem spanischen Meister Real Madrid und dem englischen Champion Manchester City souverän als Sieger abgeschlossen. Das alles, ohne einen Euro Schulden zu machen. Darauf können wir stolz sein!

Zwischen unsere junge Mannschaft und Euch Fans passte im Jahr 2012 kein Blatt Papier. Ganz Europa hat bewundert, welches Wir-Gefühl in Dortmund gewachsen ist. Wie respektvoll wir alle miteinander umgehen. Wie intensiv und echt das Miteinander in unserem ganz besonderen Fußballverein ist, der immer – und übrigens auch auf dem Weg zum DFL-Sicherheitspaket – den Austausch mit seinen Anhängern gesucht, gefunden und aktiv dafür gesorgt hat, dass Fanbedenken nicht nur gehört, sondern berücksichtigt werden.

Eure Ängste und Sorgen sowie den daraus entstandenen Protest der vergangenen Wochen haben wir akzeptiert und respektiert. Es ist uns nicht leicht gefallen, unter diesen ungewohnten Bedingungen Fußball zu spielen. Wir wissen, dass auch für das Pokalspiel gegen Hannover Teile der Fanszene einen Protest planen. Wir wissen aber auch, dass uns viele Fans schon von Beginn an unterstützen möchten und werden. Wir bitten Euch alle, keine Gräben innerhalb der Fan-Gemeinschaft und zwischen uns und Euch entstehen zu lassen.

Morgen wird im SIGNAL IDUNA PARK vor 80.000 Zuschauern und vor Millionen Menschen an den Fernsehern der Schlussakkord dieses atemberaubenden BVB-Jahres gespielt. Einmal noch geht es um alles oder nichts. Um die schwere Partie gegen Hannover 96. Um unser Weiterkommen im DFB-Pokal. Und am Ende vor allem auch darum, den Traum von einem weiteren Abend für die Ewigkeit im Berliner Olympiastadion nach wie vor träumen zu dürfen. Es geht um Tage wie diese, damals im Mai 2012.

Euch, die BVB-Fans, möchten wir deshalb bitten, uns morgen Abend wieder zu unterstützen. Lautstark. Bedingungslos. Geduldig. So, wie wir Euch kennen. Und falls nötig 120 Minuten lang.

Ihr Fans habt es zweifellos verdient, dass der DFB-Pokal über den Sommer hinaus in Dortmund bleibt! Wenn Ihr wiederum glaubt, dass wir nach diesem unfassbar erfolgreichen Jahr Eure Unterstützung verdient haben, dann wünschen wir uns von Euch nur eines: Verwehrt uns diese nicht.

Fanfotos Borussia Dortmund



Weitere News:
18.05.2016: Südtribüne Dortmund fährt in gelb zum Finale
18.05.2016: ​Public Viewings für BVB-Fans zum DFB-Pokalfinale
01.05.2016: „Der Kapitän geht als erster von Bord, am besten sofort!“
27.04.2016: Blinker, Fahnen & Ballons für die Amateure
26.04.2016: Kurvenshow für die BVB-Amateure

Alle 304 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

War ja Klar am 19.12.2012, 10:36 Uhr

Jetzt hat sich die Dortmunder Fanszene entschieden doch nur 12:12 zu Schweigen und nicht wie in Hoppe ganz. Doch eingeknickt.


Anti BVB am 19.12.2012, 09:32 Uhr

Wo ist bei den Dortmundern jetzt der Unterschied zwischen "organisiertem Schweigen" und dem üblichen "Standard Schweigen"?
Auf der Südtribüne ist es doch schon lange so ruhig wie im Museum...


TZ am 18.12.2012, 21:14 Uhr

ich kann nur hoffen dass die fanszene des bvb auch nur einen funken verstand besitzt und die komplette spielzeit nicht supportet...so ein billiges schreiben nachdem auf die fans öffentlich geschissen wurde...vereine die das papier abgelehnt haetten, die koennten so ein schreiben aufsetzen...aber auch nur die...


TZ am 18.12.2012, 18:47 Uhr

ich kann nur hoffen dass die fanszene des bvb auch nur einen funken verstand besitzt und die komplette spielzeit nicht supportet...so ein billiges schreiben nachdem auf die fans öffentlich geschissen wurde...vereine die das papier abgelehnt haetten, die koennten so ein schreiben aufsetzen...aber auch nur die...


Kommentar am 18.12.2012, 18:18 Uhr

dem Kommentar hierzu auf schwatzgelb.de ist nichts hinzuzufügen die perfekte Antwort.


Rebast am 18.12.2012, 16:42 Uhr

Euch ist doch allen nicht mehr zu helfen! Bleibt doch zuhause und protestiert da gegen die Preiserhöhung bei Duschgel!


Stefan am 18.12.2012, 16:30 Uhr

Warscheinlich werden jetzt auch noch Klatschpappen verteilt...Echt armselig. Ihr habt es so gewollt, so bekommt ihr es nun! Und nicht anders.
Ich hoffe Dortmund bleibt auf den Rängen stark!


münchen am 18.12.2012, 14:22 Uhr

wie billig, die fans mit der aussicht auf ein pokalfinale ködern zu wollen. ach dieser ganze appell ist eine riesen frechheit.

120 minuten totenstille ist die einzig wahre antwort!


Pet Pettersson am 18.12.2012, 12:54 Uhr

Ich kann mich jetzt schwer vertun aber kann es sein das einige Vereine den Graben durch solche Aussagen erst herbeiführen. So wie ich das sehe wird von seiten der Vereine (hier Dortmund aber auch Köln usw.) versucht den schwarzen Peter jetzt in die Schuhe der aktiven und schweigenden Fans zu schieben. Ganz nach dem Motto Ihr habt verloren gebt euch geschlagen.


RSH am 18.12.2012, 12:45 Uhr

Man versucht nun die Fansolidarität gegen die DFL mit plumpen Mitteln aufzuweichen. Dieser Brief kommt bestimmt nicht von der Mannschaft sondern von der Vereinsspitze! Die Fans sollen gegeneinander ausgespielt werden mit diesen offenen Brief.


St. am 18.12.2012, 12:38 Uhr

schade, dass wir in Hannover im Elferschiessen verloren haben, hätten wir morgen in Dortmund gespielt, das wäre lustig geworden.
Wäre interessant gewesen, zu sehen, wie die Genies vom BVB das Spiel über die Runden gebracht hätten. Aber wahrscheinlich hätte ein Hr. Watzke vorher beim DFB darum gebeten, ob man nicht noch mal neu losen kann.


Kein Dortmunder am 18.12.2012, 12:35 Uhr

Mit einem Rauball an der Spitze, der auf Fans scheißt, rumzuheulen wie wichtig die Fans sind. Das ist schon lustig. Wenn euch die Fans wichtig sind, müsst ihr die Anliegen derer verstehen! Dementsprechend auch den Protest!


marko am 18.12.2012, 12:27 Uhr

da gebe ich jan recht,ihr habt doch selber schuld, die bvb fans sollten,morgen garnich hingehen,auch wen sie bestimmt viel für das ticket zahlen musten.das ihr mit dem geld wieder bei der dfl und dem dfb den po abwischen könnt. ihr habt doch kein Rückrat.


Jan am 18.12.2012, 12:14 Uhr

Den Graben hat der BVB schon längst geschaufelt als er sich wie eine Prostituierte vom DFL hat begatten lassen.

Wenn ihr liebe Mannschaft wollt das alles soi ist wie es vorher war, dann stellt euch auf unsere Seite.