12.02.2015 - Hertha BSC

Antisemitisches Graffiti mit Hertha-Bezug


In der vergangenen Nacht wurde ein Gebäude der Freien Universität Berlin in Lichterfelde mit antisemitischen Parolen besprüht, die auf Sprüher aus Fankreisen von Hertha BSC hindeuten. Laut Tagesspiegel soll "BSC Kaliber 030 todos Suff Judenunion auch 2015" auf die Wand gesprayt worden sein.

Die Berliner Polizei fand gestern gegen 23:40 Uhr an der Straße Unter den Eichen Ecke Goßlerstraße das silberne 13 mal 1,5 Meter großes Graffiti mit oben genannter Aufschrift. Die Polizei kann bisher keine Angaben zu den Tätern machen. Wegen der Wortwahl ermittelt der Staatsschutz und das Landeskriminalamt.

Bei der Gruppe Kaliber 030 handelt es sich um eine Fangruppe von Hertha BSC. Ob ein Mitglied dieser Gruppe oder eine andere Person den Namen der Gruppe benutzte ist unklar. (Faszination Fankurve, 12.02.2015)

Fanfotos Hertha BSC



Weitere News:
15.05.2016: ​„Hertha International - Kutten, Fans, Hooligans“
09.05.2016: ​Chaos-Intro & 36.000 € Spendenübergabe
08.05.2016: ​Hertha-Fans solidarisieren sich mit ME/CFS-Kranken
22.04.2016: Zaunfahne von Hertha-Fanclub geklaut
20.04.2016: „Schuss, Tor, Hurra“ Choreo von Hertha-Fans

Alle 90 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

bscnutten am 18.04.2016, 12:54 Uhr

ne ganze menge hat hertha damit zu tun,
alleine schon das antisemitische formationen im block geduldet werden, keine distanzierung seitens der anderen ultras erfolgt..
naja wenigstens wurden die kaliber 030 schwachköpfe durch die stadt gejagt.. erbärmlicher haufen


Fabian Diecke am 14.02.2015, 06:33 Uhr

Damit hat ein Herthaner nichts zu tun!!


Andread Binder am 13.02.2015, 18:29 Uhr

So was geht gar nicht HaHoHe


bama286 am 12.02.2015, 23:19 Uhr

Egal, wer es war: Vollpfosten!

HaHoHe