20.09.2015 - BILDnotwelcome

​Bild in deutschen Fankurve nicht willkommen



Bildergalerie: BILDnotwelcome Aktionen in den Bundesligastadien
                                          Bild 1 von 28                                           weiter  weiter
Eine Botschaft der Kaiserslautern Fans Bild:<a href="http://www.der-betze-brennt.de">www.der-betze-brennt.de</a>
Eine Botschaft der Kaiserslautern Fans Bild:www.der-betze-brennt.de

Elf Zweitligisten liefen an diesem Wochenende ohne das Logo der Bildzeitung auf den Ärmlen auf, weil sich in der Fanszene Widerstand gegen das Boulevardblatt regte. In vielen Bundesligastadien gehörten Fanaktionen gegen die Bild zum Spieltag. Wir zeigen die Bilder.

Dem FC St. Pauli folgten zehn weitere Zweitligisten, die nicht mit der Bild-Werbung aufliefen. Dazu zählten Union Berlin, 1. FC Nürnberg, VfL Bochum, SC Freiburg, MSV Duisburg, 1. FC Kaiserslautern, SpVgg Fürth, 1860 München, Fortuna Düsseldorf und Eintracht Braunschweig. Faszination Fankurve hatte hierzu eine Übersicht erstellt.

An den Protesten auf den Rängen beteiligten sich u.a. die Fans des 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Köln, 1.FC Nürnberg, Borussia Dortmund, 1860 München, VfL Bochum, SV Darmstadt 98, Union Berlin, Schalke 04, VfB Stuttgart, Hertha BSC, Mainz 05, TSG Hoffenheim und SC Freiburg. Die Bilder der Proteste gibt es oben in der Galerie. (Faszination Fankurve, 20.09.2015)




Weitere News:
18.09.2015: BILDnotwelcome? Eine Übersicht:



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Heuchler am 23.09.2015, 14:56 Uhr

Dürfte die Seite garnicht anprangern... Genauso heuchlerisch und dann Kommentare nicht posten.

Was nun Eier oder keine Eier.


Manfred am 22.09.2015, 11:11 Uhr

Es gibt einige Vereine die zwar mit dem "Wir Helfen" Logo gespielt, dabei aber das "Bild" Logo unkenntlich gemacht haben. Ich glaube das waren z.b. Nürnberg, Düsseldorf und München.


1903 am 21.09.2015, 18:06 Uhr

Der 1.FC Nürnberg ist übrigens MIT dem Logo der BILD "Aktion" !!!


Alex am 21.09.2015, 08:13 Uhr

An und für sich ne tolle Nummer, aber wenn man bedenkt, dass erst alle dafür waren und dann erst dagegen waren, als St Pauli sich getraut hat, wirkt das eher wie Gruppenzwang, ebenso bei den Ultras die jetzt in allen Stadien dagegen mobil machen...irgendwie ist es bei den Ultras ja mittlerweile ega so, einer macht was vor und alle machen es nach, bloß nicht Individuell sein


@Danny Ebert am 20.09.2015, 21:30 Uhr

Die SpVgg Fürth gibt es leider seit 1. Juli 1996 nicht mehr


Danny Ebert am 20.09.2015, 18:11 Uhr

Die SpVgg Fürth hat auch auf das Logo verzichtet.