11.11.2011 - 1. FSV Mainz 05

Tatort Stadion 2 Ausstellung zieht nach Mainz


Gestern wurde die Tatort Stadion 2 Ausstellung im Mainzer Bruchwegstadion eröffnet. Die Ausstellung dokumentiert Rassismus, Homophobie, Antisemitismus und Sexismus. In Mainz ist sie noch bis zum 20.11.2011 zu sehen.

Faszination Fankurve dokumentiert die Meldungen der Tatort Stadion 2 Mainz Webseite:

Vom 10.11.2011 bis zum 20.11.2011 wird die Ausstellung „Tatort Stadion 2“ (www.tatortstadion.de) im Bruchwegstadion in Mainz zu sehen sein.

Hierbei handelt es sich um eine Wanderausstellung, die im Jahr 2001 vom Bündnis Aktiver Fußballfans (BAFF) entwickelt wurde. Damit gelang es erstmals, die alltägliche Diskriminierung in Fußballstadien im Rahmen einer Ausstellung zu thematisieren und auf Probleme wie Rassismus, Homophobie, Antisemitismus, Sexismus und Aktivitäten von Neonazis hinzuweisen. In einer überarbeiteten und aktualisierten Version wird die Ausstellung im Herbst in der Haupttribüne des Bruchwegstadions präsentiert.

„Tatort Stadion 2“ sensibilisiert für das Thema Diskriminierung im Stadion und zeigt darüber hinaus Möglichkeiten auf, wie Fans auf diese Problematik reagieren können.

Veranstalter in Mainz sind das Fanprojekt Mainz e.V. und der DGB Rheinhessen-Nahe. Unterstützt werden sie von verschiedenen Kooperationspartnern. Zu diesen zählen auch mehrere Gruppen aus der aktiven Mainzer Fanszene, die mit eigenen Abendveranstaltungen im Rahmenprogramm vertreten sein werden.

Ausstellungseröffnung mit Podiumsdiskussion

Am 10.11.2011 wird die Tatort Stadion 2-Ausstellung feierlich in Mainz eröffnet. Im Anschluß an die offizielle Eröffnung folgt eine Podiumsdiskussion zum Thema

Das Fußballstadion als Spiegelbild der Gesellschaft!?

Gerne wird das Fußballstadion als Spiegelbild der Gesellschaft bezeichnet, doch entspricht das wirklich der Realität? Sind alle Mitglieder der Gesellschaft ähnlich breit repräsentiert? Kommt es in der Gesellschaft genauso zu Diskriminierungen jeglicher Art? Oder ist das Stadion viel mehr ein Brennglas in dem Konflikte und Probleme offener zu Tage treten?

Wir wollen mit Podiumsgästen aus Bereichen des Fussballs und der Gesellschaft ins Gespräch kommen. Wie begegnet der Fußball diesen Herausforderungen und was kann oder muss noch getan werden? Was können Fußball und Gesellschaft voneinander lernen?

Einlass: 18 Uhr

Offizielle Eröffnung: 19.05 Uhr

Kurzfilm der Ultraszene Mainz zum Thema Diskriminierung: ca.19.30 Uhr

Im Anschluß: Podiumsdiskussion

Auf dem Podium sind vertreten:

Jürgen Häfner, Staatssekretär im Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz

Stephan Bandholz, 1. FSV Mainz 05 Leiter Stadionbetrieb Coface Arena

Thomas Beckmann, Projektleiter Fanprojekt Mainz e.V.

Thomas Kehrbaum, IG Metall Vorstand

Kwamena Odum, Journalist

Die Podiumsdiskussion ist eine Veranstaltung der Supporters Mainz e.V.

Fanfotos 1. FSV Mainz 05



Weitere News:
18.05.2016: ​„In unserer Kurve ist noch Platz“, aber nicht für Rassismus
11.05.2016: ​Mainzer Ultras organisieren Fahrradtour
03.05.2016: Nächste Fanszene protestiert gegen Preise in Stuttgart
28.04.2016: Standortexperiment bis Saisonende verlängert
08.04.2016: Alle in weiß nach Wolfsburg

Alle 94 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln