04.09.2015 - SpVgg Fürth

Stradevia 907 hilft Geflüchteten in Fürth



Bildergalerie: SpVgg Fürth - Eintracht Braunschweig (04.04.2015) 1-2
zurck  zurück                                           Bild 5 von 49                                           weiter  weiter
SpVgg Fürth - Eintracht Braunschweig (04.04.2015) 1-2 Bild: spvgg-furth.com
SpVgg Fürth - Eintracht Braunschweig (04.04.2015) 1-2 Bild: spvgg-furth.com

Stradevia 907, eine Fangruppe der Spielvereinigung Fürth, veranstaltet am 19. September 2015 ein Grillfest im Kinder- und Jugendhaus Catch Up in Fürth, um Fürtherinnen und Fürther und Geflüchteten die Möglichkeit zu geben, sich kennenzulernen. Zudem werden Spenden für die Flüchtlingsberatung gesammelt.

Durch die Einnahmen sollen Familienzusammenführungen von in Deutschland anerkannten Flüchtlingen finanziert werden. Auf Spielekonsolen kann während des Fests Fußball gegeneinander gespielt werden und die eigene Kreativität kann beim Bemalen von Shirts und Jutebeuteln unter Beweis gestellt werden. Ab 14 Uhr wird es eine Podiumsdiskussion zum Thema „Fußball/Sport und Integration“ geben. Neben der Fangruppe treten das Fanprojekt Fürth, die Flüchtlingsberatung der Caritas und das Kinder- und Jugendhaus Catch Up als Veranstalter auf. "Es soll für alle Anwesenden ein erholsamer Ausgleich zum sonst eher stressigen bzw. tristen Alltag geschaffen werden", heißt es von den Veranstaltern zu dem Grillfest. Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Stradevia hilft…“ Aktionen statt. Die Fangruppe Stradevia 907 lädt seit dem vergangenen Winter zusammen mit den Horidos 1000 zu jedem Heimspiel Geflüchtete in den Sportpark Ronhof ein. (Faszination Fankurve, 04.09.2015)




Weitere News:
18.05.2016: ​„Alle in weiß zum ersten Heimspiel“
18.04.2016: Choreo & Spruchband gegen rechtspopulistischen Verlag
01.04.2016: Zehn Minuten Boykott für fangerechte Anstoßzeiten
15.03.2016: Versuchte Tötung an Polizist: Fan festgenommen
24.02.2016: Strafe wegen Öl & Fahnenklauversuch

Alle 31 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln