13.07.2015 - FC Bayern München

Schweinsteiger-Wechsel: „Ihr zerstört unsere Identität"



Bildergalerie: Fanprotest gegen Schweinsteiger-Wechsel
                                          Bild 1 von 3                                           weiter  weiter
Fanprotest gegen Schweinsteiger-Wechsel an der Säbener Straße. Bild: anonym
Fanprotest gegen Schweinsteiger-Wechsel an der Säbener Straße. Bild: anonym

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachten Fans des FC Bayern München, die sauer über den Wechsel von Bastian Schweinsteiger zu Manchester United waren, an der Geschäftsstelle des Rekordmeisters ein Spruchband mit der Aufschrift "Pep und Sklave KHR: Ihr zerstört unsere Identität" an.

Die Fotos wurden Faszination Fankurve zugespielt. Sie sind oben in der Galerie zu sehen. Neben Trainer Guardiola wird demnach auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge für den Wechsel verantwortlich gemacht. Nach 17 Jahren und 20 Titeln verließ am Wochenende eine Vereinslegende den FC Bayern.

Nicht nur via Spruchband an der Säbener Straße kam Kritik von den eigenen Fans an der Vereinsführung. Bei der Mannschaftspräsentation in der Allianz Arena gab es laute Pfiffe, als Rummenigge den Wechsel des Kapitäns der deutschen Nationalmannschaft auf die Insel verkündete. „Leider ist auch bei jeder Identifikationsfigur die Karriere irgendwann zu Ende", sagte Rummenigge über das Mikrofon der Stadionanlage. Ein „Servus Fußballgott“ Transparent hing in der Arena.

Schweinsteiger selbst wollte auf der Veranstaltung nicht reden. Stattdessen richtete er sich in einem Video bei Facebook an seine Fans und bedankte sich explizit auch bei der Südkurve München. (Faszination Fankurve, 13.07.2015)

Video: Bastian Schweinsteiger bedankt sich bei den Bayern-Fans:

Liebe Fans, ich möchte mich bei euch für die unglaublichen gemeinsamen Jahre beim FC Bayern München bedanken!Dear...

Posted by Bastian Schweinsteiger on Sonntag, 12. Juli 2015

Dieser am Samstag veröffentlichte Werbespot sorgte für Unmut bei Bayern Fans:

Reaktionen zum Schweinsteiger-Wechsel bei Twitter:


























Fanfotos FC Bayern München



Weitere News:
23.05.2016: Best of FC Bayern München
19.05.2016: 10 Jahre Queerpass Bayern
18.05.2016: ​FC Bayern Fans treffen sich am Alexanderplatz
07.05.2016: ​ProFans München lobt Eintrittspreise beim FCI
07.05.2016: ​Schickeria äußert sich zu Auseinandersetzungen

Alle 242 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

me am 15.07.2015, 13:28 Uhr

Ein Spieler, der mit seinem Club alles erreicht hat über so viele Jahre, möchte kurz vor der Rente nochmal was Neues erleben und die Fans ticken so aus deswegen? Sorry, das ist mir echt zu hoch. Vor allem, wenn ER SELBST das so entscheidet.

Oder geht es hier bloß um das verletzte Münchner Ego, das es nicht aushalten kann, das ein "Ur-Bayer" seine Karriere mal nicht in München beendet, und das es neben dem FCB noch andere große Clubs gibt?


Berger am 15.07.2015, 12:51 Uhr

Was hier für ein Personen-Kult betrieben wird, ist schon der Hammer!

Hier wird von 17 Jahren geredet - stimmt! Aber nicht als Profi! Bei der Hälfte seiner Titel war er im Team nur Mitläufer (Kein Vorwurf als damals junger Spieler!) und vor van Gaal war auch kein Stammspieler!

Einer hat es schon richtig geschrieben: Wäre Schweinsteigers Gehalt vor ein paar Jahren nicht angehoben worden, wäre er damals schon gegangen. Aber er hat verlängert "für EUCH!" hat er ins Megafon gerufen, nicht wahr?

Und zum Thema "Fußballgott": Der war er für euch auch erst nach der WM 2010! Erst danach haben sich z.B. in meinem Bekanntenkreis die Leute ihre Trikots mit der "31" beflocken lassen, davor standen ausschließlich Robben und Ribery drauf! Ich weis noch, wie eure "Ikone" bei der eigenen JHV ausgebuht wurde, weil er damals das Gesicht einer Mannschaft war, die ausnahmsweise mal keinen Titel geholt hat (- was für eine "Schande"!).

Für Schweinsteiger ist der Wechsel wohl das beste. Aber auch er wird sich erst mal an das Tempo und die Härte gewöhnen müssen. Und daran, dass sich in der Premier League auch die schwächeren Teams wehren und sich nicht bedanken, wenn sie daheim mit 0:6 verlieren...


boad am 15.07.2015, 10:33 Uhr

Würde sich Bastian Schweinsteiger in der gleichen Weise mit dem FC Bayern identifizieren, wie es beispielsweise Ribery oder Pep Guardiola tun (ja, richtig gelesen, genauso ist es!), wäre er nicht nach Manchester gegangen, sondern er hätte sich gesagt: Ich bleibe bei meinem FCB, ich bleibe bei meinen Fans, egal was passiert, ich bin bereit zu helfen. Hat er aber nicht. Bastian Schweinsteiger mag in mehrerlei Hinsicht ein wertvoller Spieler sein, zuallererst denkt er aber an sich. Hierfür gibt es zahlreiche Beispiele. Nicht falsch verstehen: Das ist kein Vorwurf an Schweini. Aber ständig Pep für alles verantwortlich zu machen, obwohl der sich zwei Jahre lang vorbildlich und respektvoll verhalten hat und von den Spielern in der Öffentlichkeit gelobt wird in einem Maße wie kein anderer Bayerntrainer zuvor.......es ist der Wahnsinn, was gerade abläuft. Bastian Schweinsteiger mag eine Identifikationsfigur sein, weil er von den Fans (und wohl auch vom FC Bayern) dazu gemacht wurde. Er selbst hat in seinen Verlautbarungen der letzten zehn, zwölf Jahre selten, wenn nicht nie den Eindruck erweckt, sich überdurchnittlich stark mit dem FC Bayern zu identifizieren. Er hat den FC Bayern so gut wie nie zum Thema gemacht. Als langjäriger Bayernfan und langjähriges Mitglied kann ich mir ein solches Urteil erlauben.


2015 am 15.07.2015, 10:03 Uhr

Herzlich Willkommen im Jahr 2015 liebe Bayern-Kunden!

Profi-Fußballer verdienen ihr Geld mit Fußball ... sie spielen nicht aus Lust und Laune für den jeweiligen Club.

Euer Geheule ist mehr als peinlich.

Und Pep vorzuwerfen, dass er nur an kurzfristigen Erfolg denkt ... hat er einen 30-Jahres-Vertrag oder eher ein kurzfristiges Arbeitspapier?

Geht doch nach Augsburg oder Ingolstadt wenn ihr bayrische Identität wollt...


Fredi am 15.07.2015, 07:36 Uhr

Michi du hast den Plan :)

Ich war als Fan einer Gastmannschaft schon ziemlich oft in euerer "Arena" . Dadurch das es keinen "klassischen Gästebereich"* gibt und der sich im Oberrang befindet, sind nach Angaben der Stadionordnung Megafone (ich glaube auch DH und Schwenkfahnen) und der Verzehr von Speisen und Getränke verboten. Man könnte es ja auf die darunter sitzenden Heimfans werfen.

Ist aber auch egal, weil euer Schweinsteiger nune weg ist und es eigentlich darum hier gehen soll.

*klassischer Gästebereich: im Unterrang, Eckbereich, gegenüber der Heimkurve liegend und abgegrenzt. Bsp. HSV, BVB, Freiburg, 96, BMG...


Rocky am 14.07.2015, 23:21 Uhr

Schweini ist ein Stück vom FC Bayern, mit ihm verlieren wir ein Stück Indentität.
Wo hört es auf, verkaufen wir jetzt noch Müller der passt dem Trainer auch nicht ins System.
Es tut mir in der Seele weh.


H.-G. Kluge am 14.07.2015, 17:59 Uhr

Und ob ich sauer bin - wie viele andere - auf Guardiola. Weil er den Verein von innen zerstört, indem er sich eine teure Weltelf zusammenkauft und nichts dafür tut, dass bayerische Identität nachwächst. Ein Egomane, der nur an seinen kurzfristigen Erfolg denkt und dem der FCB und der deutsche Fussball so etwas von egal sind.


stephan am 14.07.2015, 15:36 Uhr

Schweini fehlt dem FC Bayern immer.





Michi am 14.07.2015, 11:08 Uhr

das fällt mir nur ein: Servus du Erfolgsfan, welcher von nix ne Ahnung hat! Und btw: Schau dir doch mal die List der Abgänge der letzten 3 Jahre an, danach bitte erst wieder reden bzw. schreiben. Danke!


Michi am 14.07.2015, 11:06 Uhr

"Wer mal da im Gästeblock war, weiß wovon ich rede...Einlasskontrollen, Megafonverbot, Speiseverbot und und und)" ===>> Warst wohl doch nicht in der Allianz Arena, bei uns Bauern!


Peter am 14.07.2015, 10:50 Uhr

Wir sollten in so einem Forum nicht beleidigen, sondern so weit wie möglich Fakten, wenn wir sie denn überhaupt alle kennen, sprechen lassen.
Sicher spricht einiges für den Wechsel unseres "Fussballgottes" ( ich bin mit 54 Jahren und seit 48 Jahren FC B-Fan noch Fußballromantiker und da "darf" man solche Wörter auch noch gebrauchen :-) ) ...nämlich wirtschaftlich .... ( obwohl...werden von Kimmich oder Costa mehr Fanartikel umgesetzt als von Basti oder verdienen die beiden soooo viel weniger als er ???? und was wenn jetzt noch ein teurer von Pep als "Ersatz" gekauft wird ? ) sportlich.... ( naja ... aufgrund der Anzahl von guten Spielern lässt es sich vielleicht "verschmerzen", man muss keinen aus der Regionalliga-Mannschaft hochholen....aber sind die anderen wirklich "Leader", die eine Mannschaft auch pushen und IM Spiel führen können ? .... das kann kein Lahm, kein Martinez, auch noch kein Thiago und Alsonso auf keinen Fall!..... Ist Alonso "schneller" als Basti ? Torgefährlicher ? ... naja...alles sicher sehr diskussionswürdig und es dürfte viele verschiedene Meinungen geben .... Aber die Spielerpersönlichkeit wird dem Team fehlen und da muss jetzt keiner kommen mit den Einsatzzeiten zuletzt....da sollte man positiv drangehen und davon ausgehen, dass diese da wären.... ) Aber das Wichtigste ist.... unser Verein verliert eine "Seele" des Vereines.... eine Identifikationsfigur.... ( mag sein, dass dies in Spanien nicht so wichtig ist....da ist der Kontakt zwischen Fan und Spieler auch weitaus geringer ) hier sehe ich das grösste Manko.... wir in Deutschland sind schon sehr emotional was dies betrifft und hier kann und hat der FC B jetzt schon verloren.... Basti war in der ganzen Welt ein Symbol des FC Bayern .... ein wahnsinnig wichtiger Imageträger...und der fehlt... und es ist ja nicht so, dass er keine Leistung mehr bringt....er hat sich noch nicht aufs berühmte Altenteil zurückgezogen.... Es wäre irre, wenn er mit ManU in der CL weiter kommt als der FC B.... das Geschrei möchte ich lieber nicht hören....
Ich gebe zu, ich bin traurig, bin enttäuscht vom FC B und ganz besonders von KH Rummenigge.... Er verkörpert einfach einen anderen FC B als der von Hoeneß, da kann einer sagen, was er will....
Und letztendlich, auch da kann Pep sagen und dementieren, wie er will.... hätte er hinter Basti gestanden, ich glaube nicht, dass wir jetzt hier alles so schreiben und diskutieren würden.
Nach großer anfänglicher Euphorie von mir nach seiner Verpflichtung ist die leider gewichen und ich bin ernüchtert...und zwar von der menschlichen Seite des Trainers !!!!


Manni am 14.07.2015, 09:25 Uhr

Es ist Schade das Bastian nicht mehr da ist aber wir müssen mit der Zeit gehen , irgendwann muss der Umbruch stattfinden , Basti hätte vermutlich seinen Stammplatz an Thiago und Alonso verloren und hätte sich weiter vorn mit Mario abgewechselt ... , wie gesagt es ist Schade das Basti nicht mehr da ist aber in den nächsten Jahren muss der Umbruch Stück für Stück eingeleitet werden. Wir dürfen da nicht sauer auf Pep sein , Pep ist ein großartiger Trainer und der richtige für den Umbruch ... und dir Philipp wünsche ich das du du das Team ohne Basti genau so gut führst und wünsche eine erfolgreiche Saison mit allen möglichen Titeln . Lets go Bayern


Fredi am 14.07.2015, 08:47 Uhr

Mal wieder ein Platz frei, um den FC Spanien München weiter auszubauen.

Die Bauern tun echt alles um die treuen Fans endlich loszuwerden. Fan-unfreundlichstes Stadion (Wer mal da im Gästeblock war, weiß wovon ich rede...Einlasskontrollen, Megafonverbot, Speiseverbot und und und). Gegenwärtige und zukünftige Transferpolitik ist natürlich auch erwähnenswert. Selbst nach außen hin wirkt es auf neutraler Fanebene alles immer arroganter, wobei Hr. Sammer einen großen Teil erfolgreich dazu beiträgt.

Eigentlich alles sehr Schade, da die Freunde ausn Süden die Liga und unser Land Weltweit immer sehr gut vertreten haben.
Es wird schwierig werden Identifikationsfiguren wie z.B. Scholl, Kahn, Müller und eben auch Schweinsteiger in naher Zukunft nachzuliefern.

Es bleibt also spannend was Ultra-und Fanscene sich einfallen lässt, um da irgendwie entegenzuwirken.


Geldgier am 13.07.2015, 19:14 Uhr

Vielleicht hatten die Bayern-Bosse ja keine Lust, mehr als 13 Millionen Euro Jahresgehalt zu zahlen. Vor einigen Jahren hat man die "Identifikationsfigur" auch nur mit einem üppigen Gehalt in München halten können, sonst wäre er schon wesentlich früher weg gewesen.


@moderner Fußball am 13.07.2015, 19:08 Uhr

Nur gut, dass du kapierst um was es bei diesem Wechsel geht...


Red am 13.07.2015, 17:41 Uhr

@ "moderner Fußball" Kommentar: Lewandowski & Dante?! Genau, Dante der Ur-Gladbacher mit seinen ganzen drei Saisons dort. Oder Lewandowski der alte Dortmunder mit seinen vier Jahren da. Hier werden Vergleiche gezogen *facepalm*. Das mit 17 Jahren nur annährend vergleichen zu wollen - ganz großes Kino.


moderner Fussball am 13.07.2015, 16:10 Uhr

Seit Jahren (oder besser Jahrzehnten) wechseln Spieler zum FCB und lassen ihre bisherigen Vereine "im Stich".
Beispiele u.a. Neuer, Götze, Lewandowski, Dante, usw.
Jetzt geht mal EIN Spieler von Bayern weg und schon bricht da die Welt zusammen?
Die Leben doch echt in ihrer eigenen Welt da unten...


F13 am 13.07.2015, 14:43 Uhr

Also mal ganz ehrlich. Seit wie vielen Monaten wird über den Wechsel spekuliert und dann auf einmal kommt er plötzlich und alle sind sauer und enttäuscht. Ist ja nicht so, dass es absehbar und aus der Sicht von Schweinsteiger (neue Herausforderung, mehr Gehalt, etc.) nachvollziehbar ist.