09.11.2014 - SV Darmstadt 98

Rote Karte gegen RB & Vorhängeschloss am Gästeblock


Die Fans von Darmstadt 98 protestierten beim Spiel gegen RB Leipzig mit einer Choreografie über das ganze Stadion gegen den Emporkömmling aus Sachsen und zeigten RB Leipzig die rote Karte. Das Tor zum Gästeblock wurde mit einem Vorhängeschloss verriegelt, so dass die Feuerwehr kommen musste.


Diese stellte sicher, dass die RB Leipzig Anhänger den Gästeblock betreten konnten. Zu der Choreografie wurden im gesamten Stadion rote Papptafeln verteilt und das Spruchband „Wir zeigen RB die rote Karte“. Dazu gab es „Scheiß Red Bull“ Rufe und ein lautes Pfeifkonzert. Ein weiteres Spruchband war „Wer den Fußball liebt trinkt kein Red Bull“.

Die Aktion fand im Rahmen des Aktionsspieltags der Kamapgne "Nein-zu-RB!" gegen RB Leipzig. Alle Infos zu dem Aktionsspieltag gibt es hier. (Faszination Fankurve, 09.11.2014)


Fanfotos SV Darmstadt 98



Weitere News:
11.05.2016: ​Fahnentag im ganzen Böllenfalltor
09.05.2016: ​Darmstadt feiert den Klassenerhalt
04.05.2016: Erst mal keine Ausgliederung in Darmstadt
26.04.2016: Proteste & Stimmung, aber keine Fahnen & Choreos
19.04.2016: ​Einbruch in Gästeblock, um Pyro zu deponieren

Alle 71 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Heiner1898 am 20.11.2014, 18:14 Uhr

@Uwe: Das die Lilienfans sich nicht zu schade sind, Kosten zu übernehmen, haben sie erst vor kurzem bewiesen. ^_^


Uwe am 16.11.2014, 16:47 Uhr

@Pedro, Danke für deinen Beitrag


Pro_Leipzig am 14.11.2014, 23:20 Uhr

@HERTA&DERKSC
Schon klar, beim KSC, Hertha usw. wird für ein warmes Mittagessen gespielt und die Spieler erhalten am Monatsende schöne Fußballwimpel ;-).
Aber Du hast recht, ich will es einfach nicht kapieren. Deine Phrasen sind mittlerweile richtig abgedroschen.
In Leipzig gab es zwei Fußballmannschaften (VfB Leipzig und Sachsen Leipzig), die infolge von Insolvenz von der Bildfläche verschwunden sind. Man hatte scheinbar vergeblich geschaut, wie alles bezahlt werden kann...


Pedro am 14.11.2014, 18:02 Uhr

Uwe, deutsch uns nicht voll... und wer bezahlt das? hä? Ist doch echt völlig wurst, das war ne feine Aktion. Hut ab!


Uwe am 14.11.2014, 10:35 Uhr

Wer bezahlt die Aktion der Feuerwehr, ach ja der Verein - hier sollte man über einen möglicherw. Hausfriedensbruch nachdenken und die Kosten auf die "Fans" (Verschliesser) abwälzen.


HERTA&DERKSC am 14.11.2014, 09:59 Uhr

Hey Pro_Leipzig,

Du willst es einfach nicht kapieren: RED BULL leistest sich einen Bundesligaverein um seine Brause zu vermarkten. Der Verein RB ist ein reines Marketinginstrument!

RB Leipzig: 1.RED Bull 2.Fussball
Bei Vereinen wie Hertha, KSC, Köln, Kaiserslautern, Mainz, Mönchengladbach, Bremen, Freiburg, Stuttgart usw usw. kommt an erster Stelle der Fussball und dan wird geschaut wie man das bezahlen kann z.B. Werbung im Stadion, Sposoring usw.

RB übertreibt es einfach!



@zwickau-LOK am 14.11.2014, 09:30 Uhr

Dann gibt's in der Fußballstadt Leipzig aber nicht viele "wahre " Fußballfans. Letztes Spiel LOK gg Jena 2 1600 "wahre Fans". Ich bin begeistert.


zwickau-LOK am 14.11.2014, 07:04 Uhr

Super Aktion gegen diesen Retortenverein ! Die wahren Fans in Leipzig gehen nach wie vor zu LOK oder Chemie !
Blau-gelbe Grüße an die Lilien!


Max Mustermann am 12.11.2014, 08:28 Uhr

@ pro_leipzig

Was hat die Außenstelle von Fuschel am See mit dem Osten von Deutschlan zu tun? Der Osten von Deutschland sind der CFC, DD, HFC, Chemie und Lok aber niemals dieser Brausebock.


Pro_Leipzig am 10.11.2014, 19:28 Uhr

Vielleicht sollten die Macher von solchen Aktionen mal daran denken, dass die Zuschauer von RB sehr viel Familien mit Kindern sind.
Auch die Spieler von RB sind zum Teil unter 20-jährige junge Menschen und keine außerirdische Monster. Sie wollen, wie jede andere Mannschaft auch, sich mit gestandenen Mannschaften messen. Wo wird denn hier der Fußball zerstört???
Man sollte also langsam mit solchen sinnlosen Aktionen aufhören und akzeptieren, dass auch im Osten von Deutschland Fußball gespielt wird.


Blocksperre... am 10.11.2014, 10:12 Uhr

... mal anders!

:-)