27.01.2011 - FC Augsburg

Montagsspiele – ein zweifelhaftes Vergnügen


Die Problematik der vermeintlichen „Top-Spiele“ der 2. Bundesliga ist für die Fans keine neue. In den kommenden sechs Wochen trifft es die Anhänger des FC Augsburg gleich drei mal. Grund genug für die Fanszene ein Zeichen gegen diese fanunfreundlichen Anstoßzeiten zu setzen.

Faszination Fankurve dokumentiert die Stellungnahme einiger aktiven Fanclubs des FC Augsburg:

Montag, 20:15 Uhr - ein Spieltermin, dessen negative Begleiterscheinungen man als Augsburger in den zurückliegenden Zweitligajahren nur seltenst am eigenen Leib zu spüren bekam. Nun kommen wir mit den Partien gegen Bochum, Düsseldorf und Aue gleich dreimal binnen weniger Wochen zu dem zweifelhaften Vergnügen, das Livespiel der Liga zu haben. Unser Team spielt bisher eine überragende Saison und der aktuelle Tabellenplatz ist ein sicherer Garant dafür, dass unser FCA eben zu den Topteams der Liga zählt. Dementsprechend dürften die drei nun anstehenden Spiele nicht die letzten für diese Saison gewesen sein.

Am 32. Spieltag gastiert unser Team in Cottbus. Auch diese Begegnung hat Montagsspiel-Potenzial. Doch würde unsere Mannschaft bei dieser wichtigen Begegnung im Aufstiegskampf nicht die Unterstützung der Fans bekommen, die sie benötigen würde. Die Anzahl der Augsburger, die zu diesem Spiel reisen, das kann schon jetzt gesagt werden, dürfte sich deutlich unterhalb des dreistelligen Bereichs einpendeln. Nur die wenigsten können ihre Verpflichtungen in Job, Familie und Schule mal eben für fast zwei Tage ruhen lassen um diese weite Fahrt anzutreten. Aber auch die anstehenden drei Montagsheimspiele bringen Probleme mit sich. So ist es gerade für jüngere FCA Fans nahezu unmöglich, dieses Spiel (Spielende 22:00 Uhr) zu besuchen. Auch die mittlerweile große Anzahl an Fans aus dem gesamten Schwäbischem Gebiet wird bei diesen Begnungen wohl erst zur späten Stunde wieder im heimischen Bett sein, ehe ein paar Stunden später schon wieder der Wecker klingelt und zur Arbeit ruft. Das obligatorische Feiern eines möglichen Sieges und das anschließende Siegesbier entfällt wohl ebenso auf Grund des anstehenden Arbeits-/Schultages. Für die Gästefans aus Bochum (Entfernung circa 600 KM), Düsseldorf (Entfernung circa 570 KM) und Aue (Enfernung circa 370 KM) wird ein Unterstützen ihres Teams ohne den Verlust von zwei Urlaubs- bzw. Fehltagen in Arbeit und Schule nicht möglich sein.

So toll die Möglichkeit für unseren Verein ist, sich bundesweit im Fernsehen zu präsentieren, so groß sind auch die Probleme, die diese schreckliche Terminierung für uns Fußballfans mit sich bringt! Die zerstückelten Spieltage mit ihren Fan-unfreundlichen Anstoßzeiten finden im Montagsspiel ihren Höhepunkt. Der Grund für diesen Termin kann einzig und alleine mit der attraktiven Vermarktung für das Fernsehen gerechtfertigt werden. Natürlich kommt von dieser Seite viel Geld für die Zweitligavereine, jedoch darf dies nicht um jeden Preis passieren! Der Fußballfan, also der, der ein Spiel eben erst attraktiv macht, bleibt dabei vollkommen auf der Strecke und wird nur noch als Beiwerk betrachtet. Dass es aber genau die tolle Stadionstimmung ist, die ein Fußballspiel für Stadiongänger, Fernsehen und auch Sponsoren attraktiv macht, wird gerne mal vergessen. Es wird immer weiter versucht, alles zu vermarkten und die Ansetzung der Anstoßzeiten nicht Fan-freundlich zu gestalten, sondern Fernsehzuschauer-freundlich zu gestalten! Doch was ist, wenn es irgendwann den Fans nicht mehr möglich ist, ins Stadion zu gehen, weil beispielweise Spiele unter der Woche am Nachmittag schon angepfiffen werden um dies in Asien besser zu vermarkten? Wer kann dann noch ins Stadion und vor Allem wie interessant ist diese Begegnung denn noch, wenn im Stadion nichts mehr zu hören sein wird außer dem Geschrei der Trainer? Irgendwann könnte ein Punkt erreicht sein, an dem der Fußball im Stadion das verliert, was ihn überhaupt erst zur Sportart Nummer 1 macht - die Fans!

Um auf diese Problematik aufmerksam zu machen, haben wir, einige aktive Fan Clubs unseres FCAs, uns dazu entschlossen, die ersten fünf Minuten jedes Montagsspiels zu boykottieren! Dies soll nicht der Mannschaft schaden. Deshalb wurde unsere Mannschaft auch darüber von uns informiert. Wir freuen uns über jeden, der uns dabei unterstützt und gemeinsam mit uns die ersten fünf Minuten keine Stimmung verbreitet um so mit ein klares Zeichen zu setzen! Natürlich können und wollen wir niemanden zwingen, für diesen Zeitraum zu schweigen, allerdings wäre es wünschenswert, dass sich möglichst viele FCAler anschließen um diesen Protest wirkungsvoll durchzuführen. Was sind schon fünf Minuten im Vergleich zu dem möglichen Verlust unseres Fußballes wie wir ihn lieben?

Lasst uns die ersten fünf Minuten gemeinsam schweigen und anschließend mit dem üblichen "Heja Heja FCA" ins Spiel starten und unsere Elf danach um so lauter zum Sieg zu schreien!!

Augsburger Jungs

Augusta Unida Antiracista

Black Sheepz Augsburg

Burning Nuts

Fanfahrt-Supporter

Freie Augsburger

Home Boys

L-Blocker

Legio Augusta

Preussen Augsburg

West-Of

Young Supporters

Fanfotos FC Augsburg




Weitere News:
03.11.2013: Best of FC Augsburg
08.08.2013: Zensur vor außerordentlicher Mitgliederversammlung?
03.07.2013: „Hauptthema ist die Ticketbörse Viagogo“
07.06.2013: Unterschriften gegen Ticketbörse
21.04.2013: FCA-Präsident Seinsch erneuert Kritik am USK

Alle 30 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

S.C.H.E.I.S.S. am 01.09.2011, 13:00 Uhr

Kampagne "Gegen das TV-Diktat":
www.scheiss-pay-tv.de
http://www.facebook.com/groups/114473675291100/#!/pages/Gegen-das-TV-Diktat/113682358647414


@augsburg am 28.01.2011, 01:24 Uhr

macht ihr spruchband mit den bochumern ??
hoffe ma nicht