17.07.2012 - 1. Bundesliga

Keine Stehplätze: Was wäre wenn?


Vor dem Fußball-Sicherheitsgipfel am heutigen Abend in Berlin hält sich Innenminister Friedrich laut Medienberichten ein Verbot von Stehplätzen für die Zukunft weiter offen. Faszination Fankurve hat ein Szenario entwickelt, falls die Stehplätze in den Stadien abgeschafft werden würden.

„Wir sind die einzigen in Europa, die sich für den Erhalt der Stehplätze eingesetzt haben. Zu den Privilegien gehören auch die billigen Eintrittspreise und der Wegfall der Zäune. Nun muss auch erlaubt sein, über die Privilegien nachzudenken“, äußerte sich DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock gegenüber verschiedenen Medien. Eine Abschaffung von Stehplätzen hätte nicht nur einige Umbaumaßnahmen zur Folge:

Dortmund: Mit der größten Stehplatztribüne Europas wäre der BVB von einer Abschaffung besonders schwer betroffen. Die Südtribüne mit 24.454 Zuschauern müsste zu einer reinen Sitzplatztribüne umgerüstet werden. Demnach würde sich die Kapazität von 80.720 Plätzen auf 65.614 Plätzen verringern. Wie bei den meisten anderen Erstligastadien würde dies aufgrund der WM- und Europapokalerfahrung kein Problem darstellen.

München: Die Allianz Arena ist bereits im Großen und Ganzen ein sogenanntes „All-Seater-Stadion“, lediglich im Bereich der Südkurve werden noch in einem Block Stehplätze angeboten, die mit Hilfe von sogenannten „Varioseats“ zu Sitzplätzen umfunktioniert werden könnten. Das Fassungsvermögen wurde lediglich um rund 4.000 Plätze von 69.901 Zuschauern auf 66.000 Plätze schrumpfen.

Gelsenkirchen: Die VELTINS-Arena würde wie bei internationalen Spielen über 54.142 Plätze verfügen. (mit Stehplätzen: 61.673 Zuschauer)

M’gladbach: Der Borussia-Park wird bei den kommenden internationalen Begegnungen 46.287 Zuschauer fassen. Das wäre auch der Wert bei Bundesligaspielen. (mit Stehplätzen: 54.047 Zuschauer)

Leverkusen: In Leverkusen würde sich durch eine Umwandlung von Steh- in Sitzplätze nichts verändern, da die Stehplatzbereiche mit „Vario-Seats“ ausgestattet sind und in der Bundesliga bislang nicht mehr Karten verkauft werden. Die Kapazität würde nach wie vor bei 30.210 Zuschauern liegen.

Stuttgart: Die Mercedes-Benz Arena ist in den Stehplatzbereichen, der Cannstatter Kurve und dem Gästeblock, vollständig mit „Vario-Seats“ ausgestattet. Die Kapazität verringert sich von 60.441 auf 54.906 Zuschauer. (mit Stehplätzen: 60.441 Zuschauer)

Hannover: Die AWD-Arena ist seit der vergangenen Saison ebenfalls Europapokal erprobt. Das Fassungsvermögen als „All-Seater-Stadion“ beträgt 44.000 Zuschauer. (mit Stehplätzen:49.000)

Wolfsburg: In der VW-Arena ist bei internationalen Spielen Platz für26.000 Besucher.Ein ähnlicher Wert wäre auch in der Bundesliga zu erwarten. (mit Stehplätzen: 30.000)

Bremen: Nach dem Umbau verfügt das Weserstadion bei internationalen Spielen über 37.441 Plätze. (mit Stehplätzen: 42.500 Zuschauer)

Nürnberg: Im Nürnberger Achteck wäre nach einer Umwandlung der Stehplätze in Sitzgelegenheiten Platz für 44.308 Fans. (mit Stehplätzen 48.548 Zuschauer)

Sinsheim: Die Kapazität der Rhein-Neckar-Arena würde sich ohne Stehplätze auf 25.641 Zuschauer verringern. (mit Stehplätzen: 30.150 Zuschauer)

Freiburg: Der Stehplatzanteil von 42 Prozent ist an der Dreisam besonders hoch. Geht man bei 10.000 Stehplätzen von einem Umrechnungsverhältnis Sitz-/Stehplatz von 1:2 aus, gäbe es in Freiburg nur noch rund 19.000 Tickets zu verkaufen. (mit Stehplätzen: 24.000 Zuschauer)

Mainz: Mit 14.150 Stehplätzen verfügt die Coface Arena über einen ähnlich hohen Anteil an Stehplätzen wie das Stadion in Freiburg. Eine Umwandlung der Steh- in Sitzplätze hätte eine Kapazität von 26.600 Zuschauern zur Folge. Damit würde sich die Kapazität um fast ein Viertel verringern. (mit Stehplätzen: 34.034 Zuschauer)

Augsburg: In der Fuggerstadt würde sich die Kapazität nur leicht auf28.367 Plätze verringern. (mit Stehplätzen: 30.660 Zuschauer)

Hamburg: Bei internationalen Spielen besuchen bis zu 51.500 Zuschauer die Imtech Arena. (mit Stehplätzen: 57.000 Zuschauer)

Fürth: Den Aufsteiger träfe ein Stehplatzverbot hart .Rechnet man die Stehplätze in Sitzplätze im Verhältnis 2:1 um, ergäbe dies eine Kapazität von etwas mehr als 12.300 Zuschauern. Auch wenn ein neues Stadion bereits in Auftrag gegeben wurde, bräuchten die Kleeblätter vermutlich eine Ausnahmeregelung der DFL. (mit Stehplätzen: 15.200)

Frankfurt: In der Commerzbank-Arena würde sich im Fall einer Stehplatzabschaffung die Kapazität von 51.500 Zuschauern auf 48.500 Plätze verringern. (mit Stehplätzen: 51.500)

Düsseldorf: Die Düsseldorfer ESPRIT arena war vor dem sportlichen Aufstieg der Fortuna bereits ein „All-Seater-Stadion“. Erst nachdem Forderungen seitens der Fans laut wurden, installierte man Stehplätze. Ohne diese würde die Arena knapp 50.000 Zuschauer fassen. (mit Stehplätzen: 54.600)

Für die 1. Bundesliga würde eine Abschaffung von Stehplätzen eine deutlich geringere Gesamtkapazität bedeuten. Fassen alle Stadien mit Stehplätzen zusammen noch 824.184 Zuschauer, würde die Kapazität durch einen kompletten Rückbau um etwa 100.000 Plätze auf 730.816 Besucher fallen. Der derzeitige Schnitt von mehr als 45.000 Zuschauern pro Spiel wäre nicht mehr zu erreichen, da im Schnitt je Stadion nur 40.600 Sitzplätze zur Verfügung stünden. (Faszination Fankurve, 17.07.2012)




Weitere News:
13.05.2016: ​Fanaktionen zum Saisonfinale der 1. Bundesliga
07.04.2016: Fans haben Tourismusausgaben von über 300 Mio. €
22.11.2015: Polizei sorgt für Gästeblöcke ohne Ultras
30.07.2015: Welche Auswirkungen hat der Ausgang des Spiels auf Fans?
08.07.2015: Bundesligaspieltag terminiert

Alle 25 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Fanatiker der Tradition am 19.07.2012, 13:29 Uhr

Gebe Rebast größten Teils Recht...allerdings würde ich gerne wissen ob du auch das Auto fahren verbieten möchtest...nur weil ein paar es nicht schaffen nichts zu trinken oder einfach generell so fahren als hätten sie ihren Schein im Lotto gewonnen?

Dazu muss ich bestimmt sagen dass es nicht die jenigen treffen soll und DARF die IMMER WIEDER BEWEIßEN das ein verantwortungsbewußter Umgang mit Pyrotechnik einfach etwas schönes ist und optisch auch einfach was her macht!!!
Und wenn man den "Fall Terrence Boyd" genauer betrachtet hat sich dieser AUFGRUND von fantechnischen Dingen(welche Pyrotechnik AUF JEDEN FALL enthalten) für den SK RAPID WIEN (und gegen die 2te deutsche Liga)entschieden sowie geäußert dass es ihn persönlich sehr wohl antreibt wenn er eine große Meute hinter sich hat die Choreos teilweiße für einzelne Spieler macht(JA UND SEHR WOHL AUCH MIT PYROTECHNIK)oder 90min lang gröhlt und Lieder singt bei Heimspielen.....und bei Auswärtsspielen fast noch mehr!!!

In diesem Sinne versuche ich zu deuten dass Rebast(da ich ihn etwas kennen gelernt habe^^) mit dem verlangen nach härteren Strafen spezifsich das WERFEN und ich wiederhole DAS WERFEN verurteilt...welches ich in keinster weiße gut heißen kann oder tolleriere und ihm im Bezug darauf auch Recht gebe!!!
Pyrotechnik ZÜNDEN ist KEIN VERBRECHEN!!!
Das HERUMWERFEN damit(vor allem nach anderen) ist SEHR WOHL EIN VERBRECHEN!!!

"Keiner will flächendeckende Überwachung, keiner will einen Unrechtsstaat und keiner will die Abschaffung von Stehplätzen!"

Stimmt so nicht...alleine in diesem Forum gibt es Leute die diese Forderungen unterstützen bzw. gerne dürchführen würden aber ich glaube das wissen wir auch alle!!!

Tja ansonsten SEHR RICHTIG Hellboy!!!
Und um es mit den Worten des Frank Buschmann
abzuschließen:"Das unterschreib ich!" XD

United we stand
Divided we fall


Rebast am 18.07.2012, 09:04 Uhr

@ Hellhound: Den Spruch mit dem Verbrechen habe ich nur im Zusammenhang mit dem beliebten Gesinge von “Pyrotchnik ist kein Verbrechen“ gebracht!

Keiner will flächendeckende Überwachung, keiner will einen Unrechtsstaat und keiner will die Abschaffung von Stehplätzen! ABER: Freiheit setzt auch immer Verantwortungsbewusstsein eines Jeden einzelnen voraus! An sich könnte man ja theoretisch komplett ohne Gesetze auskommen! Leider fehlt aber manchen Leuten einfach komplett die Fähigkeit verantwortungsvoll zu handeln! Wenn ich mit Böllern und Bengalos werfe, gefährde ich andere! Da das manche machen (und auch immer machen werde) muss Pyro einfach verboten bleiben!

Leider ist es nun mal so, dass die echten Fans darunter leiden müssen, wenn sich ein paar Idioten einbilden, sie müssten sich aufführen wie die Primaten! Und da eine Selbstregulierung in der Kurve anscheinend nicht funktioniert, weil sich komischer Weise viel zu häufig schützend vor diese Leute gestellt wird, muss Wohl oder Übel von außen eingegriffen werde!


Hellhound am 18.07.2012, 00:40 Uhr

@Rebast, @Thorsten

Leider ist es vollkommen falsch, dass Pyrotechnik ein Verbrechen ist. Zündet man einen Bengalo (außerhalb der Freigabezeit an Silvester) so begeht man eine ORDNUNGSWIDRIGKEIT, kein Verbrechen!
Was du und auch Thorsten dementsprechend fordern, sind Gefängnisstrafen für Ordungswidrigkeiten. Dementsprechend müssten auch Falschparker ins Gefängnis. So einen Staat willst du? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Bitte denkt über eure Forderungen doch mal nach. Dem Staat immer mehr Gewalt in die Hand zu geben und sei es um gegen "Hooltras" vorzugehen führt zu einem Staat, der sich vom Rechts-, in einen Unrechtsstaat wandelt.
Das es bereits jetzt diese Tendenzen gibt (wie du bei Lektüre z.B. des Spiegels erfahren kannst), wird nicht nur beim Fußball deutlich. Also bitte denkt darüber nach wieviel Freiheit ihr für ein vermeindliches Bisschen mehr Sicherheit wegwerfen möchtet.


Gidorah am 17.07.2012, 12:10 Uhr

Ein Szenario:

Die 1. Liga würde weiterhin anderen hinterherhecheln, in diesem Fall den Engländern, aber das Original nie erreichen.
Die würden den Stimmungsabfall mit marketingtechnischen Maßnahmen in den Griff bekommen.
Finanziell würden sie Vorteile haben.

Die 3. Liga, könnte geschlossen Insolvenz anmelden, bzw. sich anbesten sorfort in die jeweiligen Regionalligen versetzen lassen.

Das gilt eigentlich auch für die 2te Liga, mal von ein paar Ausnahmen abgesehen.


Rebast am 11.06.2012, 22:15 Uhr

Klar, geb dir schon Recht, dass man die Struktur in der Kurve kennen sollte. Auswärts ist das inzwischen einfacher als zuhause.

Und na ja, ich schnüffele jetzt auch nicht gerade freiwillig an nem Auspuff! ;-)


MUC-rot am 09.06.2012, 19:18 Uhr

In den 90ern wurde in München auch zu Hause gezündet, heute nur noch auswärts, und auch in einem kleineren Auswärtsblock habe ich die Möglichkeit mich nicht direkt daneben zu stellen.
Wer regelmäßig zum Fußball geht, bzw. auswärts fährt, kennt die "Struktur" des Blocks, und auch die potentiellen Zündler.
Wohin der Rauch zieht, das kann ich natürlich nicht vorhersehen, ich habe ja keinen Windmesser dabei, das ist ein Argument, das ich akkzeptieren kann; mit Sicherheit ist der Rauch nicht gesund, aber das sind Autoabgase auch nicht, oder wenn ich grille, und sich der Wind dreht.



Fanatiker der Tradition am 06.06.2012, 13:51 Uhr

Finde das es schon ein gutes Beispiel ist!

Und ja wenn neben einem Pyro gezündet wird im Block kann man sich sehr wohl wegstellen bis zu einem gewissen Grad(hehe was für ein Wortspiel...Pyro und Grad^^) aber das will so wie so niemand weil jeder der sich damit auskennt weiß das es NICHT GEFÄHRLICH ist es NUR ZU ZÜNDEN ODER GAR DANEBEN ZU STEHEN.....wer das nicht weiß dem ist es noch nicht passiert insofern sollte er sich dann auch NICHT AUFREGEN wenn er NICHT IN GEFAHR IST^^!!!

Das die Situation überall so ist wie in München will ich hier natürlich nicht sagen...ich finde es dient nur als gutes Beispiel

So, its Tea-Time ;)

United we stand
Divided we fall


Rebast am 06.06.2012, 10:14 Uhr

Zwei Punkte sind absolut richtig: Fußball muss bezahlbar bleiben und Kinder haben bei den Stehplätzen nichts zu suchen!

ABER: Wer Stehplätze will, muss sich auch entsprechend benehmen können!!!

@ MUC-rot: Du schreibst, dass es für dich nie gefährlich war, hättest dich nicht selbst zu nah an die "Feuerstelle" gestellt. Na ja, aber hast du wirklich eine echte Wahl? Es wird ja nicht schon 5 Minuten vorher angekündigt "Achtung hier wird gleich Pyro gezündet"! Und in welche Richtung der eklige Rauch zieht kann auch niemand vorhersehen!

Außerdem kannst du die Situation in München nicht mit der in anderen Stadien vergleichen!


MUC-rot am 05.06.2012, 03:13 Uhr

Mal so ein Gedanke zu den Eintrittspreisen:
Ich gehe jetzt 25 Jahre lang zu den Bayern, und mir ist klar das das Ganze nicht mit 7 Euro aus der Südkurve zu finanzieren ist, bzw. nicht gewollt, aber man sollte auch mal bedenken, daß die Basis der Fans, nicht nur Besser-Verdiener sind, sondern auch Menschen, die allein für die Anfahrt ne Menge Geld ausgeben müssen.
Hier wird von Ultra-Ärger geschrieben, den Verein interessiert das evtl. wenig, aber es führt zu nichts Jemanden auszusperren, egal auf welche Weise.
In England krachts halt jetzt nicht mehr in der Premier, sondern weiter unten, und in München ist es ähnlich.
Diejenigen, die Randale wollen, treffen sich halt jetzt bei Spielen der 2.ten oder sonstwo...

Überhöhte Preise führen m.M.n. höchstens zu mehr Frust und Stress außerhalb des Stadions, und sind daher eher kontraproduktiv.

Und zu den Pyros: nehmen wir jetzt mal Böller und Leuchtkugeln aus, war ich noch nie in einer Situation, die für mich gefährlich war, hätte ich mich nicht selbst zu nah an die "Feuerstelle" gestellt.
Als Bayern noch im Olympiastadion gespielt hat, konnte auch jeder Stehplatz-Besucher selbst entscheiden, ob er sich mitten rein stellt oder nicht.
Heute in der AA ist das etwas anders, da werden auch Stehplatztickets in der Mitte an Familienväter verscheuert, und dann hat man evtl. nicht mehr die Wahl...
Wer sich aber dann noch mitten rein stellt mit seinen Kids, sollte sich mal Gedanken machen, ob es Sinn macht, mit seinen Kindern Stehplätze zu besuchen, obwohl diese mit 1,20m so oder so nichts vom Spiel sehen können.


Fanatiker der Tradition am 04.06.2012, 11:31 Uhr

Ja gute Idee erhöhen wir mal wieder die Kartenpreise das Fußball nur für die Oberschicht zu genießen ist...sehr gut >.<

Und vor allem bei der Preis-Erhöhung werden die Ultras dann Ärger machen abgesehen davon das sie keine Stehplätze mehr haben!!!

Fußball muss auch leistbar sein!!!


Sicher? am 01.06.2012, 09:55 Uhr

Lieber "club" das glaube ich nicht. Zwar gibt es weniger Plätze in den Stadien, dafür könnten die Clubs aber ohne Probleme die Preise erhöhen. Bei vielen Vereinen werden die Stadien trotzdem voll sein.
Ob die Ultras Ärger machen, kann zum Teil stimmen. Ich glaube aber auch, dass sich viele die Karten dann nicht mehr leisten können bzw. wollen.


club am 01.06.2012, 09:05 Uhr

Ohne Stehplätze fehlen die Einnahmen und die Ultras werden Ärger machen


Fanatiker der Tradition am 30.05.2012, 12:01 Uhr

Schön zu sehen das wir nach anfänglichen Schwierigkeiten jz. zumindest in "Ruhe" argumentieren können^^

Es gibt solche und solche Leute...es gibt mit Sicherheit Spieler die Pyrotechnik als Irritation Wahrnehmen...anderer seits sicherlich auch welche die sowas antreibend finden!
In Wahrheit können wirs uns sowieso nicht raus nehmen zu entscheiden wer da jz. Recht hat...andere Leute andere Ansichten...und aus Erfahrung(vor allem selbst erlebt) weiß ich das es nicht leicht ist zu sagen: "so du hast geworfen du nicht du hast beschimpft du nicht"!...vor allem wenn du dann mal einen falschen beschuldigst kann die jahrelange Arbeit in den Sand gehen, weil(und das verstehe ich absolut) niemand zu Unrecht beschuldigt werden will...und so ist es dann auch im Bezug auf andere sachen...ich hab nämlich keine lust eine aufs Maul zu bekommen (Ultras sind ja alle verbrecher???)weil andere sich nicht "richtig"(angemessen) verhalten können...Ausraster JA! Menschen attackieren, vor allem unbeteiligte ganz klar NEIN!...Platzstürme im "Notfall" beim Aufstieg JA! Böller werfen und Rauchbomben zünden ganz klar wieder NEIN...aber auch du müsstest einsehen warum manche Leute von Haus aus schlecht auf die Polizei zu sprechen sind aber der Zwischenfall in Heidenheim ist da glaub ich ein passendes Beispiel da hier wieder schon vor Spielbeginn "vorgewarnt" wurde dass man sich lieber nicht in den Block begeben solle da dort Einsatz von Pfefferspray GEPLANT sei!!!
...also das ist in meinen Augen noch schlimmer...von den jenigen die eigentlich für Ordnung sorgen sollten und meinen sie sind immer die opfer...pah Lächerlich und KAKAO...KAKAO...KAKAO.....schmeckt köstlich aber ich trinke lieber TEE^^ ;)

United we stand
Divided we fall


Rebast am 29.05.2012, 22:30 Uhr

So, genug aufeinander rumgehackt! Wir werden wohl nie zu einer Einigung kommen, weil ich einfach nicht verstehe, wie Pyro eine Mannschaft unterstützen soll! Anfeuern ja, Choreo vor dem Spiel ja, aber was soll Pyro bringen? Ich spiele selbst Fußball und mich würde des glaube ich eher irritieren als antreiben! (Nicht wegen der Gefahr, sondern wegen der Ablenkung).

Ich habe bis jetzt auch noch keinen Spieler gehört, der das zur Unterstützung irgendwie gut findet! OK, außer Großkreutz! Aber wir wolle ja hoffentlich nicht Kevin Klotzkopf als Maßstab nehmen! Den puscht das vielleicht. Andere aber denke ich nicht. Philip Lahm kann wahrscheinlich 3 Tage nicht schlafen, wenn im Block Bengalos brennen! Ich sehe halt wirklich keinen Sinn bei Bengalos für einen guten Support! Für mich ist und bleibt es Selbstinszenierung der Ultras.

Bei einem sind wir ja immerhin wirklich einer Meinung: Bengalos zu werfen ist absolut beschissen! Aber hier sind doch wirklich die Ultras gefragt! Sie müssen dafür sorgen, dass solche Leute in der Kurve nichts zu suchen habe! Und das ist etwas, was ich extrem vermisse! Lieber wird gesungen "Gegen alle Stadionverbote", anstatt solche Trottel aus dem Stadion zu bekommen! Und weil das so ist, und weiterhin solche Spaken in den Stadien unterwegs sind, die nichts besseres zu tun habe als Leute zu gefährden, muss Pyro einfach verboten bleiben! Es wird immer aufgeführt, dass es "wenig" Verletzte durch Pyro gibt, aber selbst ein Verletzter ist doch schon einer zuviel, oder?

Auch ich finde es übrigens absolut nicht gut, was die Medien so treiben. Aber auch hier sind die Ultras zum Teil selbst daran schuld! Es fehlt die eindeutige und rigorose Distanzierung von den Krawallmachern! Stattdessen wird kurz gesagt, dass man gegen Gewalt ist und im gleichen Atemzug wird auf die Presse, die Ordner, den DFB und die Polizei geschimpft! Und beim nächsten Spiel stehen die Psychos dann wieder in der Kurve, zünden Rauchbomben und schmeißen Bengalos! Das dadurch das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Ultras immer geringer wird ist doch irgendwie verständlich, oder?

Und nicht das wir uns falsch verstehen: Ich bin absolut FÜR Stehplätze (ich habe selbst eine Stehplatzdauerkarte! Auch wenn ich die deiner Meinung nach wahrscheinlich nicht verdient habe), ich bin FÜR günstige Tickets und ich bin auch absolut FÜR Ultras! Aber ich habe andererseits absolut keine Lust darauf, dass ein paar Hampelmänner im Stadion einen auf dicke Hose machen, sich irgendwie selbst darstellen müssen und daheim bekommen sie dann wieder Ärger von Mutti, weil das Zimmer nicht aufgeräumt ist! Diese "FANS" machen den Fußball kaputt!! Und die Ultras tun herzlich wenig dafür sie aufzuhalten!!! Wenn sie es schaffen würde die Kurve "sauber" zu halten, hätten sie ein eindeutig besseres Ansehen, ein besseres Standing bei den Vereinen, beim DFB und bei den Medien! Aber ich habe wirklich das Gefühl, dass das viele gar nicht wollen! Das ist ja uncool und man will lieber weiter vermummt in der Kurve stehen! Aber was die Konsequenzen daraus sein werden habe ich ja bereits beschrieben! Ob wir das wollen oder nicht!!!

Im Übrigen habe ich noch nie das Stadion vor dem Abpfiff verlassen und ich schrei mir für meinen Verein die Seele aus dem Leib! In guten wie in schlechten Tagen!!! Und was hast du gegen Kakao? Das ist doch ein leckeres Getränk! GEGEN ALLE KAKAO-VERBOTE!!!


Fanatiker der Tradition am 29.05.2012, 13:45 Uhr

Ganz Genau UNITED WE STAND DIVIDED WE FALL aber von so etwas verstehst du nichts wie man des öfteren schon gemerkt hat!
UND ICH HABE MEIN HERZBLUT IN EINIGE SPIELE MEHR REINGESTECKT ALS DU ALSO WIE KOMME ICH UND JEDER ANDERE DAZU MIR GEGEN SO EINE IGNORANTE MEINUNG ARGUMENTE ÜBERLEGEN ZU MÜSSEN!!!
Abgesehen davon hat es genau so wenig Sinn für mich mit dir zu diskutieren wie du mit mir.
So und nun 1mal mehr zur Pyrotechnik...Pyrotechnik ist ein optisches Hilfsmittel bei Choreographien UND beim SUPPORT von Böllern Rauchbomben etc. halte ich selbst sehr wenig bis gar nichts doch Bengalen sind ein optisch einfach schön anzusehendes Hilfsmittel zum SUPPORT und nur zu deiner Info woher willst du denn eigentlich wissen wie ich eingestellt bin zu Pyrotechnik immer und überall?!?!?!
Bin nämlich der Meinung das wenn man absteigt zum Beispiel kein Pyro notwendig ist und schon gar nicht um es auf die Ordner zu werfen(ist doch wohl klar...aber du denkst jeder der Pyro zündet ist ein Verbrecher oder Mörder oder sonst was...da sieht man wie tolerant oder offen du wirklich gegenüber jedem Ultra oder Fan bist^^)!!!
Ich persönlich sehe Pyro als Zeichen der Freude(außer Choreographie) und in Momenten in der Mannschaften am Boden sind(Tore bekommen), als Zeichen dafür das man immer noch hinter ihnen steht aber wie schon angesprochen da gehst du ja lieber Heim anstatt das Team zum Ausgleich oder Anschlußtreffer zu peitschen...und das nennst du dann Fan!?!?...SO ETWAS IST DOCH SCHON BEDENKLICH!!!
Also laut deinen Argumenten hast du alles was man zu uli Hoeneß(oder anderen von Frechheit geprägten Vereinsverantwortlichen) braucht und im Gegenzug genau gar nichts von einem ECHTEN Fan!!!
Aber wie wärs wenn DU nach England gehst wo dann alle sitzen und du eine aufs Maul bekommst vom Ordner wenn du aufstehst oder Fluchst oder dich zu viel freust!
Das ist es was du willst???
Herzlichen Glückwunsch, dann willst DU all das kaputt machen, was WIR AUFGEBAUT HABEN UND(nicht angeblich) SO LIEBEN! Dann willst DU all das kaputt machen, was den Fußball in Deutschland AUSMACHT!(nämlich Mega-Support einer jeden Mannschaft im Oberhaus und noch darüber hinaus) Große Klasse! Dann kannst DU DICH SELBST als Held feiern und darauf einen warmen Kakao trinken!
Und mich hier quasi als Sektenmitglied hinzustellen nur weil ich meinen Verein ein bischen(sehr viel)mehr Unterstütze als DU ist auch sehr verwunderlich bei deiner Größe die du denkst zu besitzen^^...aber nochmals VIELEN DANK!!!

Und nur am Rande:" Ihr zeigt immer wieder, dass es keinen Sinn macht! Stehplätze werden abgeschafft, Ticketpreise werden verdoppelt und ihr dürft nicht mehr ins Stadion!

Wir hätten schon keine Stehplätze mehr wenn WIR nicht dafür kämpfen würden...
Wir hätten(haben leider trotz dessen das WIR dagegen kämpfen) schon unglaubliche Ticketpreise wenn wir nicht dagegen kämpfen würden...
Fußball sollte leistbar sein...oder siehst du das anders?

ULTRAS GIBTS AUCH TROTZ DIR also was willst du mir damit sagen außer einen voreingenommenen Standart-Presse Satz?!?!?

UNITED we stand
DIVIDED we fall



Rebast am 26.05.2012, 22:31 Uhr

UNITED WE STAND DIVIDED WE FALL? Hm, ob da jemand den Fußball nicht ein bisschen zu ernst nimmt? Nur nochmal zur Erinnerung falls es einige schon vergessen haben: FUSSBALL IST EIN SPORT!

Was hier von dem guten Fanatiker der Tradition kommt, klingt schon irgendwie nach Sektenkult! Soetwas ist doch schon bedenklich!

Ich hätte da zwischendurch mal eine Frage: Du sprichst ja immer von Pyro und Emotionen! Was genau sind denn das für Emotionen??? Ich versteh das nicht so ganz! Es fällt ein Tor FÜR eure Mannschaft --> Bengalos! Also stehen die für Freude? Es fällt ein Tor GEGEN eure Mannschaft --> Bengalos! Also stehen die doch für Ärger?? Eure Mannschaft gewinnt --> Bengalos! Also doch Euphorie? Eure Mannschaft steigt ab --> Bengalos! Trauer??? Dem Zeugwart reißt am Spielfeldrand der Schnürsenkel --> Benaglos! Mitleid?? Bengalos, das universal einsetzbare Emotionsfeuerwerk??? Ziemlich einfältig! Zündelt ihr eigentlich auch, wenn eure Oma Geburtstag hat oder auf Beerdigungen?

Warum geht ihr denn nicht alle nach Italien? Da könnt ihr dann in leeren Stadien mit euren Pyrokumpels spielen! Da seit ihr dann unter gleichgesinnten!

Ich habe in meinem Leben sehr wahrscheinlich schon 10 Mal mehr Fußballspiele gesehen als du, da muss ich mir so Sprüche nicht anhören! Aber stell dir vor Fanatiker, es gibt tatsächlich noch ein Leben außerhalb des Fußballs!

Ihr werden schon sehen, was ihr von eurem Kindergartenverhalten haben werdet, wenn ihr weiter so machen wollt! Keiner wird mich euch diskutieren! Warum auch? Ihr zeigt immer wieder, dass es keinen Sinn macht! Stehplätze werden abgeschafft, Ticketpreise werden verdoppelt und ihr dürft nicht mehr ins Stadion! So wird es kommen, wenn ihr denkt ihr könnt bestimmen, was im Stadion los ist!! Dann haben wir Verhältnisse wie in England!

Herzlichen Glückwunsch, dann habt ihr all das kaputt gemacht, was ihr angeblich so liebt! Dann habt ihr all das kaputt gemacht, was den Fußball in Deutschland ausgemacht hat! Große Klasse! Dann könnt ihr euch als Helden feiern lassen und darauf ein paar Bengalos zünden!

DEN FUSSBALL WIRD ES ABER AUCH OHNE EUCH GEBEN!


Fanatiker der Tradition am 26.05.2012, 18:36 Uhr

Sehr schön endlich hast dus, du verstehst von Emotionen(IM FUßBALL)...rebast...setz dich einfach auf die Familien-Tribüne oder daheim vor den Fernseher und schau dir dein Fußballspiel an weil UNTERSTÜTZEN werden Leute wie du und Thorsten einen Verein NIE...da sitzen und dann am besten Heim gehen wenns in der 80min. 2:0 für den Gegner steht das sind ganz sicher Eigenschaften von echten Fans...Jap die Realität ist da weit entfernt aber bitte fantasiere ruhig wie Thorsten von Mordversuch oder ähnlichem...

Und nur nebenbei habe ich und andere sehr wohl auch normal argumentiert und das dir das nicht auffällt ist wohl Beweiß genug wie sehr du dich mit anderen Meinungen auseinander setzt...mit Leuten wie euch kann man nicht diskutieren weil sie immer glauben das ihre Meinung die einzig richtige ist und das sieht man schon bei der Pyrofrage denn das Pyro ein Verbrechen ist erzähl mal den 10.000en Skifans die seit Jahren Pyro abbrennen doch dort stört es niemanden komischer Weise und das du kein Pyro sehen willst bei einem Spiel ist hier nicht relevant den evtl. gibt es auch Leute die es bei Rockkonzerten/Skirennen unnötig finden und nicht sehen wollen aber erlaubt ist es dort trotzdem und stören tuts dich auch nicht so sehr das du alle als Verbrecher hinstellst...aber mit dir und Thorsten hat man im Bezug auf seine Meinung vertreten so wie so keine Chance und in Punkto logisch und unvoreingenommen etwas sehen schon gar nicht!!!...DANKE

PYROTECHNIK/FUßBALLFANS UND EMOTION IST KEIN VERBRECHEN
MEDIEN UND STAATSGEWALT SIND DIE WAHREN VERBRECHER
UNITED WE STAND
DIVIDED WE FALL


Rebast am 25.05.2012, 22:22 Uhr

Sehr schön, wie man als "normaler" Fan, der einfach nur seine Mannschaft unterstützen will und kein Pyromane ist, gleich hingestellt wird. Da ist man im Stadion nicht erwünscht, weil man ja nicht den Ultras huldigt und ihnen blind folgt! Das zeigt doch mehr als deutlich worum es euch geht.

Der Vergleich mit einem Rockkonzert ist doch einfach nur lächerlich! Bei einem Konzert ist das Teil der Inszenierung und gehört zur Show. Da geht man hin, weil man diese Show sehen will. Da ist das sicher und kontrolliert! In ein Fußballstadion gehe ich (große Überraschung!!!) um mir ein Fußballspiel anzuschauen! Da will ich nicht sehen, wie ein paar Bürschchen mit Bengalos rumfuchtel. Das interessiert nämlich außer denen niemand!

Grandios auch immer wieder dieser Einwurf, das ganze kontrolliert zu zulassen! Klar, das macht man dann so: Es wird einfach mal bei einem Spiel ein Block gesperrt, da stehen dann drei Ordner, drei Polizisten und drei Feuerwehrmänner. Dann kommen drei Always-Ultra-Jungs, die vorher noch eine dreiwöchige Pyrotechniker-Ausbildung abgeschlossen haben, zünden ihre Brennstäbchen an und winken damit in Richtung ihrer begeisterter Kumpels, die 100 Meter entfernt stehen! Ja, ich sehe es wirklich vor mir, wie das die Stimmung im Stadion zum kochen bringen wird!

Und bei einem würde ich um Alles wetten: Wenn es legal und kontrolliert ist, macht es auf einmal nicht mehr so viel Spaß und ist doch nicht mehr so große Emotion!

Dass sich Polizei und/oder Ordnungsdienst auch nicht immer richtig verhalten möchte ich überhaupt nicht bestreiten. Das ist aber eine komplett andere Diskussion! Ich kann doch nicht das abrennen von Bengalos bei einem Spiel damit rechtfertigen, das ich vor 4 Wochen von einem Ordner/Polizisten nicht richtig behandelt worden bin! Die Leute außen herum in der Kurve können da nämlich nichts dafür!!!

Aber Thorsten, mit Argumenten werden wir hier nie weiterkommen! Da geht es ja nicht um logischen Menschenverstand, sondern um Emotionen! Davon verstehen wir ja nichts, wir unwissenden Normalo-Fans!


FFM - KSC? am 25.05.2012, 11:14 Uhr

@ Thorsten? warst du dabei? Im Block? im Stadion? oder hast du alles aus der Bild?

Bei Stadionwelt.de war genau über dieses Spiel ein Bericht von beteiligten veröffentlicht... wenn vor dem Spiel Ordner sagen: gehen sie lieber nicht rein, da kommt nachher Pfefferspray zum einsatz? Es wurde nur gewartet bis ein Grund da war zu Sprühen und zu knüppeln? was war der Grund... nicht die Pyro... da war alles ruhig... es ging minuten später erst los? Man durfte den Zaun nicht besteigen und seine Fahne zeigen!!




Thorsten am 24.05.2012, 18:17 Uhr

Rebast hat vollkommen und vollumfänglich recht. Traurig ist übrigens, dass auch hier wieder absolut 0 Einsicht von den Pyrochaoten gezeigt wird und sich hauptsächlich darüber beschwert wird, das ja die böse Polizei immer so böse ist. Klar, die haben auch nichts besseres zu tun, als ständig unschuldigen Familienvätern mit ihren Kindern einen Knüppel in den Nacken zu schlagen.

Merkwürdigerweise sind die angeblichen "Opfer" der Polizisten immer die Täter, die Feuerwerk, Steine usw. auf die Beamten werfen und laut "ACAB" brüllen. Natürlich vermummt, versteht sich ja von selbst. Danach noch "Fußballfans sind keine Verbrecher" singen und sich wundern, wenn die Polizei glücklicherweise mal einschreitet.

Aber ja, die Polizei ist natürlich auch wieder daran schuld, wenn die Hooltras des KSC beim erwähnten Spiel in Frankfurt den Ordnungsdienst tätlich angreifen, nachdem dieser versucht hat, gegen das illegale Abbrennen von verbotenen Feuerwerkskörpern vorzugehen. Da sieht man wieder einmal, wie ultraeinfach sich manch einer die Welt macht.

In Freiburg wurde zuletzt eine Frau mit Verletzungen durch die ach-so-ungefährlichen Bengalos in ein Krankenhaus eingeliefert, in Bochum hat sich mindestens ein Nürnbergfan beide Beine verbrannt und ob die Rauchentwicklung der Hooltras in Köln für Asthmatiker so lustig war, ist mehr als zu bezweifeln.

Aber die sind ja auch immer alle selbst schuld, schließlich gibt es ja ein Recht auf Gesetzesverstöße, Randale und Selbstinszenierung. Man würde sich wundern, wie friedlich es wäre, wenn die sogenannten Besserfans, die Ultras, mal kein Feuerwerk abfackeln würde. Aber man muss ja stolz auf Facebook und Co. zeigen, was man doch für ein harter Hund ist, so ganz vermummt mit einem mehrere tausend Grad heißen Bengalo, welches man anschließend noch ganz cool richtig Polizei und Ordnerdienst wirft, siehe Düsseldorf - Berlin. Und Böller gehören natürlich auch dazu. Je mehr, desto besser.

Ultras aus der Kurve - damit die Kurve lebt!


viel bla bla hier.... am 24.05.2012, 14:46 Uhr

thorsten? was suchst du überhaupt hier? schaust du dir die fotos von den spielen in england an? geil oder... alles sitzt... wahnsinn...

die fotos von deutschen kurven sind bestimmt nix für deine augen....?! sind doch alles verbrecher und "Hooltras" (wie ich das wort hasse), die sowieso nur randale machen wollen...

warum sind alle immer gegen Pyro? Warum wird bei einem Rockkonzert die Stimmung mit Feuer, pyro und nebelshow aufgeheizt? da ist es in Ordnung? warum nicht beim Fussball? Kontrolliert und nicht mit Leuchtkugeln oder Böllern ist das, das geilste was im Block abgeht... aber davon weißt du nichts, sonst würdest du nicht sowas von dir geben...

Ich hab so das gefühl das in der Kurve das Gewaltverbrechen gesucht wird! Vorallem von den Medien und auch von Polizei und teilweise Ordnungsdienst (FFM - KSC im Dezember '12 z.B.)!!




Rebast am 24.05.2012, 09:43 Uhr

Wie ich ihn liebe diesen Spruch “ FUßBALLFANS SIND KEINE VERBRECHER“! Schön polemisch hingeschmiertes Gesülze!

Wenn sich jemand nicht an Gesetze hält ist er ein Verbrecher! Pyrotechnik abzubrennen ist GESETZLICH VERBOTEN, also ist jeder der so etwas im Stadion zündet ein Verbrecher!

In sofern ist der Spruch aber durchaus doch richtig, denn ein Fußballfan zündet keine Bengalos! Das machen nur Verbrecher, die behaupten sie seien Fußballfans.

Das ganze Gerede von wegen, diese Leute stehen zu ihrem Verein etc.! Da geht es zu 95 Prozent um Selbstdarstellung und vielleicht zu 5 Prozent um Fußball! Klar sind Fans, gute Stimmung, friedliche Ultras und auch Stehplätze extrem wichtig für den deutschen Fußball, aber nicht Personen die unter dem Deckmantel des Sports ihre Minderwertigkeitskomplexe ausleben müssen und Pyrotechnik zünden!

Fan sein heißt seine Mannschaft zu UNTERSTÜZEN! An guten und an schlechten Tagen! Sie anzufeuern (mit Fangesängen nicht mit Bengalos) und aufzubauen! Kann mir mal irgendjemand von den Sprücheklopfern hier erklären, in wie fern eine brennende Kurve eine Mannschaft unterstützen soll??? Bei so etwas geht es nicht darum, seinen Verein zu supporten, sondern nur darum sich in seinem eigenen Ultradasein zu feiern und sich selbst zu überhöhen! Das hat nichts mit Emotionen zu tun!!!! Ich habe schon viele Siege meines Vereins ausgelassen gefeiert, komischerweise hatte ich auch in Momenten der größten Euphorie nie das Bedürfnis etwas anzuzünden! Warum auch????

Fangesänge, Fanchoreografien, Fahnen und Transparente – das ist Support!

PYROTECHNIK IST EIN VERBRECHEN – UND VERBRECHER GEHÖREN IN KEIN FUSSBALLSTADION!


hobbit am 24.05.2012, 03:59 Uhr

@ thorsten: wenn diejenigen die sich nicht an regeln und gesetzte halten nichtmehr ins stadion dürften dann wäre ein grossteil unserer polizisten nichtmehr zu tragen bei fussballspielen. würdest du nämlich nicht blind den medien alles glauben und dich mal mit dem thema richtig objektiv beschäftigen wüsstest du das ein grossteil der verletzten bei übertriebener polizeihärte passiert. fahr doch mal nach freiburg oder dortmund. da wirst ja scho halb vermöbelt wenn dein gesicht den jungs in grün nicht passt.


SKaMUC am 24.05.2012, 01:37 Uhr

@thorsten
"sogenanne Fans"..."Hooltras"...."verbannen"
ich höre immer nur irgendwelches nachgeplapper von irgendwelchen Presse/Experten/was auch immer Typen die so weit weg von der Basis sind das sie denn Alltag eines Fans nur aus erzählungen kennen...lachhaft
Sofern du in irgendeiner Kurve bzw bei einem Verein heimisch bist setz dich mal mit den dortigen Ultras/Fans auseinander evtl können sie dir ausführlich beschreiben was es für sie heißt für seinen Verein zu leben und dies im Stadion auszuleben.

Getrennt in den Farben, Vereint in der Sache
Fußball muss bezahlbar sein



Fanatiker der Tradition am 23.05.2012, 16:45 Uhr

@ Thorsten @ thomas und weils mir mit ihm so sehr reicht nochmal @ Thorsten...

Wie wärs wenn du 1mal in deinem Stubenhocker...Sitzpisser-Leben objektiv bleibst...zähl lieber mal die Verletzten durch die nette Exekutive auf...oder wie wärs wenn SO ETWAS dann als Mordversuch oder versuchte schwere Körperverletzung gilt hä???!!!!!!!!!!!!!

apropos...!!!MORDVERSUCH!!!...Alter du hast jeglichen Hang zur Realität verloren...in den letzten 5-10 Jahren hat es mit Sicherheit UNZÄHLIGE male(ja genau nicht nur ein paar mal) gegeben in dehnen Polizisten oder Ordner die Massen(Fans) diskriminiert, Körper-verletzt oder gar wirklich Mordversuche begangen haben.....wie wärs damit!!!
DU bist ein Tatsachenverdreher...und wenn ich nicht mit einem ähnlichen Fall auf "wahre tabelle.de" zu tun hätte und wüsste dass es solche Leute wie dich mit deiner Meinung wirklich gibt, dann würde ich fast behaupten das du nur in dieses Forum rein schreibst um zu provozieren und Unruhe in ein echt tolles(meiner Meinung nach das beste deutschsprachige Forum welches Fußballfans und Ultras betrifft) und ansonsten auch sachliches Forum zu bringen...was du hier machst ist eigentlich eine GEWALTige Hetze gegen ECHTE Fans und Ultras(nicht so wie du)so wie Tradition im Fußball aber das ist bei dir so wie so nichts neues!!!!!
FUßBALLFANS SIND KEINE VERBRECHER - WIR SIND DIE ECHTEN FUßBALLFANS - DU BIST EIN SOGENANNTER "EINEDRAHER" oder "TATSACHENVERDREHER"(Rein dreher also jemand der anderen etwas REIN DREHT koste es was es wolle...ists nicht so?

UNITED we stand
DIVIDED we fall


Thorsten am 22.05.2012, 16:24 Uhr

Warum sollte der Verein zu einem Dialog bereit sein, wenn sogenannte Fans immer wieder durch Randale auffallen? Wegsperren ist der einzig richtige Weg. Wer sich nicht an Regeln und Gesetze hält, der gehört nicht in ein Stadion.


oh man am 22.05.2012, 13:39 Uhr

@thorsten
DU bist kein Fußballfan! mehr kann man echt nicht mehr sagen.
Du forderst das die Preise hart angehoben werden, Stehplätze abgeschafft werden usw
In der Ostkurve bei Hertha gibs auch keine Stehplätze und trotzdem wurde im gesamten Stadion beim pokalfinale gezündet.
Leuchtraketen in andere Blöcke schießen geht gar nicht klar,das sieht jeder normale Mensch so.Das passiert nunmal vor allen dingen bei hochsicherheitsspielen(Rostock:Pauli,Duisburg:F95)usw.
Statt Kollektivstrafen sollten bei solchen spielen mehr Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.außer den beiden spielen fällt mir kein spiel ein wo in andere Blöcke geschossen wurde.Man kann also sehr wohl mit kindern auf der Haupttribüne sitzen.
Böller haben nix im Stadion zu suchen aber sichere pyro schon.
Kannst uns ja mal gerne die ganzen verletzten durch Pyrotechnik in der letzten Saison aufzählen.
Du willst Stimmung wie in England? Na dann gute nacht fußball!
Es können gerne Sitzplätze eingeführt werden.Denkst du deswegen wird sich jemand in der kurve hinsetzen? haha
Die vorgeschlagenen Konzepte lösen nicht ein bisschen das Problem das momentan im deutschen fußball besteht.
Sie verschärfen alles nur weiter


thomas am 22.05.2012, 11:46 Uhr

... setz dich einach auf die Haupttribüne ? Warum geben mir solchen Ultras vor wo ich mirn das Spiel ansehen soll ? Sitzplätze sind teuerer (auch für Kinder) - also bitte nicht so einen Quatsch reden.


skywalker am 22.05.2012, 02:51 Uhr

@thorsten : zu härteren strafen möchte ich dir sagen das dies nur zu einer verschärfung des konflikts führen würde. besser würde ich es finden, wenn von offizieler seite wieder ein ehrlicher dialog gesucht werden würde.


Thorsten am 21.05.2012, 15:51 Uhr

Sogenannte Rostocker Fans schossen beim Spiel von Frankfurt gegen Rostock Leuchtraketen auf eine der Tribünen, die weder zum Heim- noch zum Gästebereich gehörten. Duisburger Hooltras schossen Leuchtraketen quer durchs Stadion um beim Heimspiel gegen Düsseldorf die Fans der Fortuna zu treffen. Rostocker Hooligans schossen aus verschiedenen Teilen des Stadions Leuchtraketen in Richtung Gästeblock des FC St. Pauli. Es ist mitnichten so, dass man "sicher" ist, wenn man sich auf der Haupttribüne nieder lässt. So eine Leuchtrakete kann schnell mal "falsch" fliegen und somit dutzende unschuldige und friedliche wahre Fans verletzten. Das so etwas relativiert wird, ist sehr traurig.

Das Kneipen auseinandergenommen werden, wenn die Hooltras dorthin auswandern, zeigt sehr gut, dass offenbar bewusst ist, was für ein Gewaltproblem bei den sogenannten Fans herrscht. Und dennoch wird es verniedlicht und relativiert. Statistiken sagen gar nichts aus, jeder Zuschauer von der "Hand voll verletzten" durch verbotene Pyrotechnik, Böller und Leuchtraketen ist einer zuviel. Auch hier wird wieder nur relativiert und verniedlicht.

Und gleichzeitig wird in entlarvender Art und Weise dargelegt, dass man sich eines Gewaltproblems bewusst ist und auch nicht gewillt ist, sich zu ändern.

Emotionen respektieren - Pyroidioten verbannen und kriminalisieren!


... am 21.05.2012, 14:34 Uhr

Hooltras? Bester Neologismus! In kneipen verweisen? Und dann? Dann wird die Kneipe halt auseinadnergenommen. Verletzte durch Bengalos? Schau dir mal Statikstiken von Verletzen an. Kannst du an einer Hand abzählen. Bitte, du musst ja mit deinen Kindern nicht in den Gästeblock oder Heimblock. Setz dich einfach auf die Haupttribüne und dir passiert nichts.


bloodhound_sf am 21.05.2012, 11:38 Uhr

Ich habe selten so einen unqualifizierten und belanglosen Kommentar wie von "Thorsten" gelesen.


bernd grande am 21.05.2012, 10:18 Uhr

Wo gehst du denn ins stadion? Warst du mal in england in einem fussballstadion? Die stimmung dort ist "riesig", sobald jemand ein wenig emotinaler wird und aufsteht von seinem ach so feinen sitzplatz wird er sofort von einem steward auf seinem platz verwiesen. Da macht fussball schauen genauso viel spass wie zu hause vorm tv. Wär das nicht schön.
Die "hooltras" in kneipen zu verweisen löst das gewaltproblem. Es scheint mir eine schlauer weg zu sein, den du da vorschlägst. Genauso wie höhere strafen immer dazu führen, dass es zu weniger straftaten kommt.


Thorsten am 20.05.2012, 23:48 Uhr

Durch eine Abschaffung der Stehplätze und wesentlich höheren Eintrittspreisen im allgemeinen wird man auch den letzten Randalehooltra, der es ja gewohnt ist alimentiert ins Stadion zu gehen, aus selbigem hinaus bekommen. Von daher ist es nur wünschenswert, wenn künftig keine ultracoolen Bengalokids und Böllerwerfer anonym in der Masse eines Stehblocks untertauchen und sich feiern lassen können. England macht es vor, wie man es richtig macht.

Und die Stadien dort sind genau so stark ausgelastet, wie die in Deutschland. Die Gewaltfraktion der Hooltras kann sich das Spiel dann künftig in einer Kneipe angucken, wie eben in England. Was wäre das schön, wenn man endlich wieder ungefährdet mit seinen Kindern ins Stadion gehen könnte, ohne Angst zu haben, dass gewaltbereite Hooltras brennende Bengalos, Böller und Leuchtraketen durch die Gegend feuern, wie es heutzutage ja leider schon normal ist.

Es müssen endlich Gesetzesverschärfungen her. Jegliches abbrennen eines mehrere tausend Grad heißen Bengalos sollte endlich unter versuchte schwere Körperverletzung fallen und entsprechend mit Gefängnisstrafen belohnt werden, anders lernen es die Hooltras ja wohl nicht. Bei Böllern und Raketen, die ja diese Saison immer öfter verwendet wurden, kann man auch auf versuchten Mord plädieren. Man denke nur an den schwerstverletzten Polizisten beim Spiel Osnabrück gegen Münster, dem trotz seiner Schutzkleidung die Bauchdecke von so einem Sprengkörper aufgerissen wurde! Und hinterher weinen die Hooltras wieder kollektiv rum mit ihrem dämlichen Spruch "Fußballfans sind keine Verbrecher". IHR seid keine Fußballfans!

HOOLTRAS RAUS!


Zweeeen am 20.05.2012, 21:36 Uhr

Jein, die Sitzreihen befinden sich unter dem Riffelblech und müssen nur hochgefahren werden.


Kalle2Unterwegs am 20.05.2012, 14:12 Uhr

Wollt ihr solche Zustände haben wie in England ? Teure Sitzplätze die sich nicht alle leisten können...kaum noch Stimmung...aufstehen und fluchen verboten! Also -ich nicht


F.B. am 20.05.2012, 13:00 Uhr

Die Diskussion um die Stehplätze ist sowieso sinnlos, vor allem nach diesem Spiel.

Fehlende Stehplätze werden die Fans, die sonst dort standen, nicht davon abhalten, immernoch ins Stadion zu kommen.
Außerdem sind die Fans in Düsseldorf von allen Seiten aufs Spielfeld gestürmt, nciht nur von der Stehkurve.

Eine Abschaffung von Stehplätzen würde das Problem, wenn damit überhaupupt eins existiert, nicht lösen.

Es besteht überhaupt kein Zusammenhang zw. Stehplätzen und Randale im Stadion.
Denn die Fankurve würde mit oder ohne Stehpläzten doch die Fankurve bleiben mit den gleichen Fans wie vorher.
Also wäre dadurch nichts gewonnen, es hätte nur die Nachteile, dass die Fans sauer sein würden, und die Zuschauerzahlen fallen würden, während natürlich die Kartenpreise steigen würden, was erneut keine positiven Reaktionen der Fans erwarten lässt.


jd am 19.05.2012, 17:44 Uhr

Die Cannstatter Kurve in Stuttgart besteht im Stehplatzbereich nicht aus Vario-Seats sondern echten Stehplätzen


SD-Uwe am 18.05.2012, 20:40 Uhr

Schwachsinn, so ein Trara wegen einem Spiel zu veranstalten!!!???!!! Wir sollten auf unsere Stadien stolz sein und unsere Stadionkultur nicht aufgeben wegen ein "paar" Vorfällen und den Sesselfurzern die meinen durch die Abschaffung der Sitzplätze wäre das Problem gelöst...
Zündeln kann/könnte ich auch im sitzen...