19.11.2014 - RB Leipzig

Keine Stehplätze für RB Leipzig Anhänger


​Circa 350 Anhänger von RB Leipzig kamen gestern zur ersten Fanversammlung zusammen. Dabei diskutierten Fans und Verein zu verschiedenen Themen. Die Fans wählten zwei weitere Fanvertreter und sprachen mit dem Verein u.a. über die Einführung von Stehplätzen.

Gewählt wurde ein Vertreter der RB Freunde Bennewitz und ein Vertreter der LE Bulls. Gemeinsam mit den fünf Fanvertretern, die von den Fanclubs gewählt wurden (Faszination Fankurve berichtete) bilden die zwei neugewählten Fans die Fanvertretung, in der neben den beiden jeweils ein Vertreter der Bulls United, der Glücksbulle, der Red Aces, von Sprottaer Bullenstall und der Rebellen LE 2.0 sitzt. Die beiden letztgenannten Fans sind die Vertreter der nicht in Fanclubs organisierten Fans.

Außerdem wurde gestern auf der Fanversammlung über verschiedene aktuelle Themen gesprochen. Enrico Hommel, Fanbeauftragter bei RB Leipzig, bestätigte nach Angaben von RB-Fans.de, dass auch in Zukunft in der Kurve des Leipziger Stadions freie Platzwahl herrschen wird. Ein Umbau der Fankurve in eine Stehplatzkurve sei aus statischen Gründen bei den aktuellen Gegebenheiten nicht möglich. Das Leipziger Stadion ist ein sogenannter All-Seater. Außerdem wurde erneut über das Catering und die Stimmung gesprochen (Faszination Fankurve berichtete).

RB Leipzig plant bei einem Aufstieg in die 1. Liga den Ausbau für die Arena. Die Pläne sehen unter anderem eine Steigerung der Kapazität auf 55.000 Plätze vor. Laut Leipziger Volkszeitung (LVZ), sollen die türkis- und hellblaufarbigen Sitze durch neue in Dunkelblau ersetzt sowie eine neue Videoleinwand installiert werden. Beide Maßnahmen sollten schon zum Zweitligaaufstieg umgesetzt werden. Die ungeklärten Besitzverhältnisse sowie die Frage, wer die Kosten trägt, sollen jedoch bisher eine Umsetzung verhindert haben. Darüber hinaus ist auch geplant, das Innendesign des VIP-Bereichs dem der beiden Red-Bull-Arenen in Salzburg und New York anzupassen.

Die Pläne sehen zudem den Ausbau der Nord- und Südtribüne vor. Hierzu soll jeweils ein zweiter Rang eingebaut werden, wodurch die beiden Lücken zwischen Dach und Tribünen geschlossen würden. Zudem sollen die Tribünen durch zusätzliche Sitzreihen näher ans Spielfeld rücken.

Die Umbaumaßnahmen würden bei laufendem Spielbetrieb stattfinden. Für die noch nicht bekannten Kosten in Millionenhöhe müsste laut LVZ Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz alleine aufkommen. Dieser will das Stadion nicht nur ausbauen, sondern auch kaufen, weshalb er eine Kaufoption besitzen soll. Experten schätzen den Wert der Fußball-Arena auf rund 40 Millionen Euro. Stehplätze wird es darin nach Informationen von der gestrigen Fanversammlung erstmal nicht geben. (Faszination Fankurve, 19.11.2014)

Fanfotos RB Leipzig



Weitere News:
17.05.2016: ​Auftritt in Traditionstrikots auf RB Leipzig Party
08.05.2016: Nun haben 1. Liga Szenen das Problem RB Leipzig
08.04.2016: RB Leipzig Anhänger mit Stimmungsboykott
05.04.2016: RB Leipzig Anhänger bestätigt Klischees
30.03.2016: "Support noch nicht so verinnerlicht"

Alle 82 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Jenne am 28.11.2014, 19:53 Uhr

Vollkommen deiner Meinung


Jenne am 28.11.2014, 14:12 Uhr

Vollkommen deiner Meinung


bama286 am 28.11.2014, 10:56 Uhr

Selbst die Pillendreher in Leverkusen haben es geschafft, wieder Stehplätze einzuführen.


@Nur dumme Kommentare hier am 22.11.2014, 12:31 Uhr

Hm in Düsseldorf hat die Stadt ein All Seater Stadien gebaut, Fan und Verein durften auch nicht mitsprechen, auf die Frage der Fans ob es Stehplätze geben würde, wurde nur gesagt das das statisch nicht funktioniert. Auch das Rheistadion ist nur auf Säulen gebaut. Und trotzdem haben die Fans es hier geschafft Stehplätze zu bekommen. Ihr seid einfach nur lächerliche Mitläufer!


Ungläubiger am 22.11.2014, 02:48 Uhr

Was Herr Rangnick von Fanbeteiligung hält, die sich auch mal gegen den Verein richtet, dürfte inzwischen klar sein. Mich würde wundern, wenn er eine Ausnahme darstellen würde. Denn immerhin hat Red Bull ein Gesicht zu verlieren und daher großes Interesse am "sauberen" Sport: Störenfriede und die, die sich daneben benehmen, bekommen Stadionverbot; die anderen, die bis jetzt Stiimung machen, bekommen das Zuckerbrot in Form einer Fanvertretung, die zur Kontrolle der Fanszene zu dienen scheint. Verzeiht mir, aber ist von einem Verein, der keine anderen VereinsMITGLIEDER als Red Bull Mitarbeiter will, wirklich Dialog - und das heißt Mitbestimmung - gewollt?! Da bin ich leider skeptisch. Aber versucht es doch. Wenn das Stadion ausgebaut wird und ihr es schaffen solltet, einen Block mit Stehplätzen zu erkämpfen, vielleicht denke ich dann nochmal um.....


haha am 21.11.2014, 15:55 Uhr

@nur dumme kommentare: na da muss ich auch gleich mal einen dummen kommentar abgeben ;) wie? du trinkst bier statt red bull?? na lass das mal nicht euren herrscher lesen, der gibt dir stadionverbot. immerhin wurde euer verein doch nur zwecks marketing-werbung gegründet. weil ein FC Leipzig mit neutralem wappen wäre ja zu schwer gewesen. also kauf dir lieber mal mehr red bull, dann klappts auch vielleicht mit dem aufstieg ;)


Nur dumme Kommentare hier am 21.11.2014, 14:34 Uhr

Als würden andere Stadien auf Drängen der Fans einfach mal umgebaut werden. Im "Red Bull Stadion" ( ja, so heißt es) sind nun mal überall diese Klappsitze. Das Stadion gehört nicht dem Verein und wenn der Inhaber " Nein" sagt dann ist es so. Mal davon abgesehen stören die Sitze in der Kurve nicht, denn die sind nun mal weggeklappt. Ob es Coca Cola im Stadion gibt interessiert einen Fuchs. Ich trink mein Bier und es meine Boulette, fertig. Wenn mal irgendwer von euch Schwätzern mal zu uns ins Stadion kommen würde und nicht nur auf das dumme Gelabere der anderen hören würde, könnte er feststellen, dass es hier nicht anders läuft als in jedem anderen Zweit- oder Erstligastadion.



@ Ungläubiger am 21.11.2014, 13:49 Uhr

Woher nimmst du die Erkenntnis, dass der Dialog nur läuft, so lange die Fans machen, was der Verein vorgibt?

Es gibt Gegenbeispiele. :-)

Und dass das (nicht von RB gebaute) Stadion statisch keinen Stehplatzblock vorsieht muss man zunächst glauben. Und ich kann es mir auch vorstellen, da kein Verein als Bauherr oder potentieller Hauptmieter den Bau mit begleitet hat und seine Vorstellungen hätte einbringen können. Vielleicht ändert sich aber was bei einem möglichem Um- und Erweiterungsbau.

Die Tatsache, dass es ein Sitzplatzstadion ist hält uns Fans aber nicht davon ab, die Sitze im Fanblock höchstens zum Ausruhen in der Pause zu nutzen.

Forza Rasenballsport Leipzig!


Wo sind die Kommentare der Hater? am 21.11.2014, 11:42 Uhr

@Ungläubiger: Was belegt das Thema Stehplätze? Hier wurde von Seiten RB nichts abgelehnt. Da steht, dass es statische Gründe sind, d.h. die Tribüne hält nicht mehr aus. Bei Stehplätzen würden statt 6.000 vielleicht 8.000 in den Block gehen. Du nimmst ja in deinem Corsa auch keine 10 Leute mit. Also sachlich bleiben.


aspartam am 21.11.2014, 08:53 Uhr

Herrlich,haben die Dosen nun geklärt ob es endlich wieder Coca Cola gibt im zentralstadion?



Caputo am 20.11.2014, 23:37 Uhr

Genau!
Keine Atempause,Geschichte wird gemacht-es geht voran!
All-Seater also und die Kultur die halt heute erst anfängt,wie die all unserer Vereine irgendwann mal angefangen hat?!
Mein Vater ist Jg`49 und hat noch Ddorf gegen Schalke auf ner Colakiste im Paul-Janes Stadion gesehen..
Hass müßte euch Stolz machen,solange ihr NoN-Bull Mateschitz Spielzeug bleibt,habt ihr mein Mitleid



Ungläubiger am 20.11.2014, 18:46 Uhr

@Wo sind die Kommentare der Hater?
Wo siehst du denn da die Mitbestimmung? Der "Dialog" scheint zu laufen, solange die Fans das machen, was die Vereinsführung vorgibt. Das Thema Stehplätze sollte das wohl ausreichend belegen... Es lebe RB!


Wo sind die Kommentare der Hater? am 20.11.2014, 15:18 Uhr

Hey, RBL spricht mit den Fans. Das werden die Hater nie glauben. Die haben ja immer behauptet, dass das nur mit Mitgliedsbuch geht. Tja, es geht auch anders und das ohne chaotische und Beiträge in einer Mitgliederversammlung.
Weiter so RBL! So geht Fanjkultur und Fanmitbestimmung.


@erwin am 19.11.2014, 22:47 Uhr

Erwin du bist auf der falschen Seite. Hier steht Faszination Fankultur. In Leipzig herscht alles aber keine Fankultur


Erwin am 19.11.2014, 12:36 Uhr

Tolle Sache es geht vorwärts in LE.