24.07.2015 - Hamburg

„Kein Aufmarsch von Nazi-Hooligans in Hamburg“


Am 12. September wollen Rechte, Hooligans und andere unter dem Motto „Tag der deutschen Patrioten“ in der Hamburger Innenstadt demonstrieren. Nun wurde ein Aufruf zu Gegenaktivitäten veröffentlicht, der von zahlreichen FC St. Pauli Fans und einem Fanclub des HFC Falke unterzeichnet wurde.

Der Aufruf steht unter dem Motto. „Kein Aufmarsch von Nazi-Hooligans in Hamburg“. Die Unterzeichner, zu denen neben Fußballfans zahlreiche linke Gruppierungen und Parteien, Antifagruppen aus dem In- und Ausland sowie Gewerkschaften, religiöse und studentische Gruppen gehören, haben sich zum Zielgesetzt, den Aufmarsch zu verhindern.

Neben Fußballfanclubs wurde der Aufruf von mehreren Antifa-Gruppen unterzeichnet<br />Bild: tor.repage.de
Neben Fußballfanclubs wurde der Aufruf von mehreren Antifa-Gruppen unterzeichnet
Bild: tor.repage.de

„Mit ihrem Motto und Teilen ihrer Symbolik knüpfen die PatriotInnen an den jährlichen Nazi-Aufmarsch „Tag der deutschen Zukunft“ an, dem sich 2012 in Hamburg Zehntausende Menschen mit Demonstrationen, Blockaden und anderen Aktionen erfolgreich entgegen stellten. Zudem wollen sie an die rassistischen Pegida- und HoGeSa-Aufmärsche (Hooligans gegen Salafisten) der letzten Monate anknüpfen. Der Strippenzieher des geplanten Aufmarsches ist Thorsten de Vries, ein mehrfach wegen Gewaltdelikten verurteilter Nazikader, der in seiner langjährigen Karriere für Kameradschaften, NPD und Hooligans aktiv war. Er und sein Team möchten gerne einen gemeinsamen Aufmarsch von organisierten Neonazis, Hooligans bis hin zur, in Hamburg inzwischen umbenannten, Pegida-Bewegung“, heißt es im Aufruf der Gegendemonstranten.

Die Fanclubs „Die Desorganisierten Sankt Pauli“, „Kaputte Köpfe Sankt Pauli“, „Rotfront St. Pauli“, „Die Spinner“ sowie der „Fanclub Alte Schule Sankt Pauli“ vom FC St. Pauli haben bisher den Aufruf unterzeichnet. Vom Kiezclub wird der Aufruf zudem vom BallKult e.V., dem Fanladen, der Kneipe Jolly Roger und vom Fanräume e.V. unterstützt. Zudem hat die HFC-Falke Fangruppe „Dicke Falken“ den Aufruf unterstützt. (Faszination Fankurve, 23.07.2015)

UPDATE 31.07.2015: Auch der ständige Fanausschuss des FC St. Pauli hat den Aufruf unterzeichnet und fordert weitere Fans und Gruppen auf, dies ebenfalls zu tun.




Weitere News:
14.05.2016: Hamburg schafft Datei Gruppen- & Szenegewalt ab
14.04.2016: Polizei Hamburg soll bei SKB-Datenbank gelogen haben
17.02.2016: 900 Personen aus SKD-Datei gelöscht
20.01.2016: Ist die Datei “Gruppen- und Szenegewalt” illegal?
18.01.2016: ​Fanprojekt nimmt zu "Geheimdatei" Stellung

Alle 14 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Niels am 24.07.2015, 11:36 Uhr

No Pasaran!


Walter Schauer am 24.07.2015, 10:22 Uhr

Weder in Hamburg noch sonstwo auf Gottes weitem Erdboden....