21.01.2015 - Beitar Jerusalem / Hapoel Tel Aviv

Heiße Partie auf den Rängen von Jerusalem


Am Montag kam es in Israel zum Spiel zwischen Beitar Jerusalem und Hapoel Tel Aviv. 33.500 Fans kamen zum Spiel im Teddy Stadion und sahen Choreos von beiden Fangruppen. Das Aufeinandertreffen der beiden Fanszenen gilt in Israel als Treffen von linken und rechten Fangruppen.

Die Fans von Hapoel Tel Aviv gelten als linksalternativ. Die Ultras Hapoel pflegen unter anderem Fanfreundschaften mit Ultras vom FC St. Pauli, Standard Lüttich und Omonia Nikosia. Die Fans von Beitar Jerusalem sind für ihre Ablehnung gegenüber arabischen Spielern bekannt.

Ein aktueller Beitrag von „Fußball-gegen-Nazis“ beschäftigt sich mit der antiarabischen Fangruppe "La Familia" von Beitar Jerusalem. Unmut über die Entwicklung innerhalb der Fanszene von Beitar führten zur Gründung des Fanvereins Beitar Nordia (Faszination Fankurve berichtete).

Beeindruckendes Stimmungsvideo der Beitar Jerusalem Fans beim Spiel gegen Hapoel Tel Aviv:

​Die Gruppe La Familia feierte beim Spiel gegen Hapoel Tel Aviv ihren zehnten Geburtstag, u.a. mit Pyrotechnik und einer Choreografie. Außerdem machten sie sich durch lautstarke Unterstützung des eigenen Teams bemerkbar. Das Spiel endete 1-1 unentschieden. Die Fanaktionen der Beitar-Fans gibt es in den Videos, die der Hapoel Tel Aviv Fans oben in der Galerie. (Faszination Fankurve, 21.01.2015)

Video der 10 Jahre La Familia Choreografie:




Weitere News:
08.10.2015: Hammer in den Kopf eines Hapoel Fans gehauen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln