21.06.2015 - SC Paderborn

Fanszene Paderborn boykottiert alle Heimspiele



Bildergalerie: Best of SC Paderborn 07
zurck  zurück                                           Bild 17 von 18                                           weiter  weiter
Saison 2012/2013 Bild: FanForum SCP
Saison 2012/2013 Bild: FanForum SCP

Die Fanszene des SC Paderborn wird in der kommenden Saison alle Heimspiele ihres Vereins wegen zu hoher Dauerkartenpreise boykottieren. Dies entschied die Fanszene nach einem Treffen mit Vereinsvertretern. Das Entgegenkommen des Verein sei bei Weitem nicht ausreichend gewesen.

Nachdem die Fanszene erstmals öffentlich über einen Boykott nachdachte (Faszination Fankurve berichtete), reagierte der Verein mit der Einführung eines 25 Euro Gutschein für SCP-Fans, die sich eine Dauerkarte bis zum 24. Juli sicherten (Faszination Fankurve berichtete). Dieser Gutschein kann auch für Auswärtsticket verwendet werden. Nun kam es nochmals zum Treffen zwischen Fanszene und Vereinsvertretern.

Die Paderborner Fanszene kritisiert, dass dieser Gutschein jedoch nicht an Dauerkarteninhaber vergeben werde, die ihre Dauerkarte über einen Fanclub bezögen. Dadurch sei die nachträgliche Rabattierung für große Teile der Fanszene völlig irrelevant. Ein Rabatt von 25 Euro genüge zudem bei Weitem nicht, so die Fanszene weiter. Zudem habe der Verein das Treffen zu kurzfristig einberufen und auch eine Aufstockung an Kindertickets sei nicht erfolgt.

Passione Paderborn, Supporters Paderborn und Süd Crew Paderborn werden deshalb die Heimspiele der kommenden Zweitligasaison nicht besuchen. (Faszination Fankurve, 21.06.2015)

Choreografien bleiben durch den Boykott in der kommenden Saison wohl auch aus<br />Bild: Sebastian Peckelsen
Choreografien bleiben durch den Boykott in der kommenden Saison wohl auch aus
Bild: Sebastian Peckelsen

Faszination Fankurve dokumentiert die Stellungnahme der Fanszene Paderborn:

Als Reaktion auf den am 29.5.veröffentlichten offenen Brief an Geschäftsführer Martin Hornberger, fand auf Initiative des Vereins am 3.6. ein Treffen zwischen Vertretern des Vereins (W. Finke, M. Hornberger, M. Born, M. Rickers, S. Matz, C. Just, M. Hack), Vertretern der Fangruppen in Block O (Passione Paderborn, Supporters Paderborn, Süd Crew Paderborn) sowie dem Fanbeirat und dem Fanprojekt statt. Zu diesem runden Tisch wurde kurzfristig am 2.6. eingeladen mit der Botschaft, sollte wir den Termin nicht wahrnehmen können, hätte man halt Pech gehabt.

Seitens des Vereins sollte dieses Gespräch nicht dazu genutzt werden sich auf irgendeine Form des Entgegenkommens zu einigen, sondern um die horrenden Preise zu rechtfertigen und uns vorzurechnen wie sie zustande kommen. Die nachvollziehbaren Argumente waren dabei der Bau des neuen Trainingszentrums sowie die Zielstellung auch in Zukunft schuldenfrei zu bleiben. Dies ist in unseren Augen jedoch keine Rechtfertigung für die Höhe der Ticketpreise, die ligaweit mit Abstand die höchsten und zudem auch deutlich teurer als in der Zweitligasaison 2013/14 sind.

Was uns vom Verein angeboten, und in der dazugehörigen Pressemeldung als „zwei wesentliche Änderungen bei den Dauerkarten und den Kindertickets“ bezeichnet wurde, waren zum einen ein 25€ Gutschein für den Fan- und Ticketshop. Dieser Gutschein ist jedoch nicht enthalten wenn Dauerkarten über einen Fanclub bezogen werden. Somit nutzt er, abgesehen davon dass die Höhe von 25€ lächerlich ist, weiten Teilen der Fanszene und insbesondere denen, die in organisierten Fanclubs den Verein, seit Jahren treu unterstützen, nichts. Zum anderen soll es für den Familienblock Dauerkarten geben, und wer hätte es gedacht, der Preis beträgt 8€ * 17 = 136€, inklusive Gutschein 111€. Besucher der anderen Blöcke müssen für ihre Kleinsten weiterhin den ermäßigten Preis (Schüler, Studenten, Rentner etc.) zahlen. Dies macht, abgesehen vom Familienblock mit begrenzter Kapazität, einen Stadionbesuch für eine gesamte Familie zum fast unerschwinglichen Luxusgut.

Dabei machen Eintrittsgelder ohnehin nur einen geringen Bruchteil des Gesamtetats aus. Viel eher liegt es in der Verantwortung der Vereinsführung neue Sponsoren zu akquirieren. Aufgrund der sportlich sehr erfolgreichen letzten 2 Jahre, inklusive Bundesligapräsenz, hatte man eine perfekte Grundlage um den Markenwert des SCP zu erhöhen. Hierzu zählt auch die deutlich gewachsene Fanbasis des Vereins. Mit angemessenen Preisen, attraktiven Dauerkartenangeboten (nicht 17 mal den Einzelpreis), Kinderplätzen im gesamten Stadion, nicht nur im gesponsorten Familienblock und

ohne dreiste Zusatzgebühren wie die 2€ Tageskassenzuschlag, hätte man auch in der 2. Liga stets ein gut gefülltes Stadion, und die Euphorie aus der Vorsaison mit in die neue Spielzeit genommen. Ein volles Stadion macht den Verein außerdem attraktiver für potenzielle Sponsoren, die darin werben. Scheinbar wird der Zusammenhang nicht verstanden und die Fans nur als „zahlende Kundschaft“ gesehen die man mit Wucherpreisen abzocken kann. Für zusätzliches Unverständnis bezüglich der Preise, sorgt zudem der Ausblick auf Einnahmen durch erhöhte Fernsehgelder sowie Erlöse durch Verkauf von Trainer und Spielern.

Im Anschluss an das Treffen wurde sowohl innerhalb der Gruppen als auch untereinander viel kommuniziert und diskutiert. Die aktuelle Preisentwicklung und der generelle Umgang mit uns als Fans zwingt uns schweren Herzens dazu ein Zeichen zu setzen. In der kommenden Spielzeit wird es bei Heimspielen kein organisiertes Auftreten und keinen Support geben. Unsere Gruppen werden den Heimspielen gänzlich fernbleiben. Es tut uns für die Mannschaft unglaublich Leid, dass sie in erster Linie und ohne eigenes Verschulden die Hauptleidtragenden sind. Auswärts ist euch unsere

Unterstützung weiterhin gewiss!

Fanszene Paderborn

Fanfotos SC Paderborn



Weitere News:
01.02.2016: SC Paderborn muss wegen Pyrotechnik zahlen
13.09.2015: ​Alternativveranstaltung der Paderborn-Fans
24.07.2015: Organisatorische Neuerungen zu Saisonbeginn
05.06.2015: Angedrohter Boykott führt zu Preissenkung
22.02.2015: ​Video: Trotz 0-6 feiern SCP-Fans noch weit nach Abpfiff

Alle 12 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Wahl-Paderborner am 30.06.2015, 11:06 Uhr

Beim SC Paderborn ist man seit jeher Kunde (aber nur wenn es ans bezahlen geht). Reklamieren oder Wünsche äussern entspricht nicht der strategischen Ausrichtung dieses Vereins, da haben vor allem Martin Hornberger und Wilfried Finke kein Interesse an einem kritischen Kunden. Ist auch schon öffentlich so geäussert worden. Zahlen und den Mund halten, wer das nicht will kann gehen. Oder warum hatte der Verein bis zum Erstligaaufstieg 2015 mit 1850 Mitgliedern immer noch weit unter den im Jubiläumsjahr 2007 angepeilten 2007 Mitglieder? Von alleine kommen die nicht in Scharen, dafür muss man schon was tun!


Ultra-Andy am 24.06.2015, 13:49 Uhr

Wie wär's mit ner Neugründung unter Fanregie als TuS Schloss Neuhaus? ^^ Vielleicht hat ja noch nicht mal jemand die Rechte an dem alten Namen...


fabi am 23.06.2015, 16:10 Uhr

@HaliGali

Du kennst dich ja sehr gut mit der Paderborner Szene aus...


HaliGali am 22.06.2015, 18:37 Uhr

Ja Fanszene rules...
Immer weiter so...!?
wir wissen einen Scheiß... über RBL u. deren Fans, aber wir kümmern uns um die' mehr, als um uns und unseren eigenen Club .... u. wenn dann die Preise plötzlich steigen, sind wir überrascht. Hätten wir uns in der vergangenen Saison mehr um unseren Verein gekümmert, anstatt sändig zu schaun was man gegen RBL machen kann, dann wäheren wir jetzt finanziell besser im Bilde ..



Stehplatz am 22.06.2015, 07:41 Uhr

Wenn der Mannschaft was an den Fans liegt, übernehmen sie die Differenz zwischen alten und neuen DK-Preisen.
Bei der kleinen Größe des Stadions ist die Summe sicherlich überschaubar...


Fanszene rules am 21.06.2015, 22:24 Uhr

Jetzt noch eine Aktion gegen den RBL, und schon hat man noch vor Saisonbeginn sein Pflichtprogramm für den machtbewussten Traditionalisten abgearbeitet.