08.07.2013 - FC Hansa Rostock

Fans erhalten Geld nach Ingewahrsamnahme


Am Freitag berichtete Faszination Fankurve über die Feststellung der rechtswidrigen Freiheitsentziehung von Hansa Rostock Fans vor drei Jahren in Düsseldorf. Die Polizei muss nun drei Hansa-Fans 500 bis 700 Euro zahlen. Weitere Fans könnten klagen.

Zuletzt wurden über 200 Fans des 1. FC Nürnberg ebenfalls in der Düsseldorfer Altstadt in Gewahrsam genommen, nachdem es dort im Mai am 33. Spieltag der abgelaufenen Saison zu Auseinandersetzungen mit der Polizei kam.

Faszination Fankurve dokumentiert die Mitteilung der Blau-Weiß-Roten Hilfe:

Polizei Düsseldorf bezahlt Schmerzensgeld für rechtswidrigen Gewahrsam

Nachdem das Verwaltungsgericht Düsseldorf die Rechtswidrigkeit der Freiheitsentziehung von Hansa-Fans vor dem Spiel Hansa gegen Düsseldorf im Mai 2010 feststellte (siehe unsere Meldung vom 1. Juli 2013), entschied nun die Polizei Düsseldorf, es nicht auf ein weiteres Gerichtsverfahren ankommen zu lassen, und zahlte den drei Klägern, die sich beim Verwaltungsgericht gegen die Freiheitsentziehung gewehrt hatten, Schmerzensgeld. Je nach dem, wie lang die Freiheitsentziehung damals dauerte, haben die Fans 500 bis 700 € erhalten.

Alle, die von dem rechtswidrigen Gewahrsam in Düsseldorf betroffen waren, können jetzt ebenfalls Schmerzensgeld fordern. Die Blau Weiß Rote Hilfe unterstützt Betroffene und hilft ihnen bei einem entsprechenden Brief an die Polizei. Wendet Euch an uns!


Die Blau Weiß Rote Hilfe ist ein Zusammenschluss verschiedener aktiver Hansafans, die es sich zur Aufgabe gemacht haben für die Rechte und Interessen aller Fans der Kogge einzustehen, Kompetenzen zu bündeln und sich zu organisieren. Der Zusammenschluss versteht sich als eine übergreifende Solidargemeinschaft zur Unterstützung aller Fans des FC Hansa Rostock und hilft bei Problemen mit der Polizei und Justiz. Dabei arbeitet die BWRH mit einer Vielzahl an Mitarbeitern unterschiedlicher Fanströmungen für die Rechte ihrer Mitglieder und wird von mehreren Rechtsanwälten mit dem Schwerpunkt im Straf- und Polizeirecht unterstützt.

Fanfotos FC Hansa Rostock




Weitere News:
11.07.2014: 88 Stadionverbote gegen Hansa-Fans
24.06.2014: Auch Dynamo erhält 2.900 Gästetickets in Rostock
22.06.2014: Polizistin sieht rot
06.06.2014: Sponsor für Fankultur und gegen Gewalt
15.05.2014: Hansa Hools bitten Ultras Rapid zum Tanz

Alle 71 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln