18.09.2015 - BILDnotwelcome

BILDnotwelcome? Eine Übersicht:


Mit dem FC St. Pauli fing es gestern an, heute folgte Union Berlin und verweigerte ebenfalls am Wochenende mit dem „Wir helfen“ Aufdruck aufzulaufen, den ein Logistikunternehmen für eine Aktion der Bild-Zeitung freigegeben hat. Aber auch in der Fanszene macht sich Protest breit.

Der Boulevard-Zeitung wird Heuchelei vorgeworfen, da man sich nun für Flüchtlinge engagiere, zuvor aber mit Artikel negative Stimmungen gegenüber Geflüchteten aufgegriffen habe. Zahlreiche Fanszene, Fangruppen und Organisationen haben deshalb ihren Verein aufgefordert, am Wochenende nicht mit dem „Wir helfen #Refugees Welcome“ Logo der Bild aufzulaufen.

Die Wut der Fans basiert teilweise auch auf einem Twitter Post des Bild- Chef-Redakteurs Kai Diekmann, der dem FC St. Pauli unterstellte, dass Flüchtlinge am Millerntor nicht willkommen seien, weil der Verein nicht mit dem Logo des Boulevard-Zeitung auflaufen wollte. (Faszination Fankurve, 17.09.2015)

Mit dem FC St. Pauli fing es gestern an<br />Bild: F. Schlomm
Mit dem FC St. Pauli fing es gestern an
Bild: F. Schlomm

Übersicht:
Die Fans folgender Vereine fordern ihren Verein auf, sich nicht an der Ärmelaktion am Wochenende zu beteiligen:
Fortuna DüsseldorfFans (Fast alle relevanten Gruppen der aktiven Fanszene, Mitteilung von Dissidenti)
Schalke 04 Fans (Königsblaue Hilfe & Schalker Faninitiative)
1. FC Nürnberg Fans(Ya Basta und die aktiven Clubfans)
Hamburger SV Fans(HSV-Supporters Club)
Eintracht Frankfurt Fans(Verband der Eintracht Frankfurt Fanclubs & Nordwestkurve Frankfurt)
TSV 1860 München Fans(Fanrat TSV 1860 München)
FSV Mainz 05 Fans(Supporters Mainz und Meenzer Metzger)
Fanorganisation Unsere Kurve
SV Sandhausen Fans
Hertha BSC Fans(Ostkurve Hertha BSC)
Hannover 96 Fans(IG Rote Kurve)
Werder Bremen Fans(zahlreiche Fangruppen)
SC Paderborn(Schwarz und Blau Blog)
Borussia Dortmund(BVB-Fanabteilung, Südtribüne Dortmund und Spruchbänder auf der Südtribüne)
SV Darmstadt 98(Block1898)
1. FC Köln(Effzeh.com und Coloniacs)
Karlsruher SC(Ultrà1894)
FC Bayern München(Club Nr. 12)
TSG Hoffenheim(Zahlreiche Fanclubs)
1. FC Kaiserslautern(Perspektive FCK)
Borussia Mönchengladbach (B-Block Berlin)


Folgende Vereine werden am Wochenende nicht mit dem Logo auflaufen:
FC St. Pauli
Union Berlin
1. FC Nürnberg
VfL Bochum
SC Freiburg
MSV Duisburg
1. FC Kaiserslautern
1860 München (Bild Logo wird mit weißem Herz überklebt)
Fortuna Düsseldorf
Eintracht Braunschweig
SpVgg Fürth

Folgende Vereine kündigten an, trotz Fanprotesten mit dem Bild-Logo aufzulaufen:
Hamburger SV
FSV Mainz 05
Hannover 96
1. FC Köln
Eintracht Frankfurt
Borussia Dortmund
Arminia Bielefeld
FC Ingolstadt
SC Paderborn
FSV Frankfurt
VfB Stuttgart
Karlsruher SC
Hertha BSC
Werder Bremen
TSG Hoffenheim
FSV Frankfurt (Nach Diskussion mit Fanszne will der Verein nach unseren Informationen trotzdem mit der Werbung auflaufen)


Fehlt die Stellungnahme einer Fanszene/Fangruppe oder die Entscheidung eines Vereins? Schickt uns einfach eine E-Mail mit dem entsprechenden Link an info@faszination-fankurve.de. Wir aktualisieren diese Liste anschließend.




Weitere News:
20.09.2015: ​Bild in deutschen Fankurve nicht willkommen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

konkret am 20.09.2015, 10:56 Uhr

wer wiesenhof auf der brust trägt wird sich gegen Blöd nicht wehren...aber recht hast du natürlich trotzdem... auch ich würde zuerst an bremen denken


Simon Peters am 19.09.2015, 14:27 Uhr

Ich finde es erschreckend wie die Vereine sich teilweise rechtfertigen, warum sie kostenlose Werbung für ein Hetzblatt laufen. Immer wieder ist die Rede von der "Botschaft" die diese Aktion rüberbringen soll. Allerdings ist dafür wohl keine Werbung nötig. Ich hätte generell Verständnis, wenn man sagen würde "wir machen mit, aber nur ohne das BxxD-Logo". Aber das tut kein einziger Erstligist. Das wirft natürlich den Verdacht auf, dass diese freiwillige Aktion eine "freiwillige Pflicht" ist. Anders kann ich es mir nicht mehr erklären warum Hunderttausende Menschen erkennen, dass eine Pro-Flüchtlinge-Aktion einer rechtsgerichteten demagogischen Zeitung nicht ernst gemeint sein kann, aber kein einziger 1.Liga-Vorstand das erkennt.
Viele Vereine engagieren sich für Flüchtlinge was durch die Aktion aber völlig in den Hintergrund gedrängt wird weil die BxxD gar kein Interesse hat über reale Aktionen zu berichten, da es dem eigenen Image nichts nützt.
Grundsätzlich bin ich aber der Meinung dass man auch endlich aufhören sollte den Fußball zu politischen Zwecken zu instrumentalisieren so wie es seit einigen Jahren passiert. Politik raus aus dem Stadion!


Wie immer am 19.09.2015, 11:25 Uhr

Es ist bei kniffligen Entscheidungen immer dasselbe bei uns.Vorstand fällt den Fans in den Rücken und wundert sich warum dass Stadion immer leerer wird.Ihr habt keine Eier in der Hose,lieber Vorstand!Respekt an alle die nicht mitmachen!
Gruß aus Karlsruhe


Christopher am 19.09.2015, 01:27 Uhr

Leverkusener Fanclubs (u.a. NK12) sprechen sich ebenfalls gegen die Aktion aus. Der Vollständigkeit halber...


Jaggal am 18.09.2015, 20:07 Uhr

Früher sangen wir mal:
Ein Herz für Kinder hat ein jeder
auch Herr Gerling und der Daimler-Benz-Vertreter
Und Herr Springer klopft sich stolz auf seine Brust:
DEUTSCHLAND liebt Kinder, und B*** hat's gewusst !

...und die Zeiten haben sich nicht geändert, wie SCHADE


Ralf am 18.09.2015, 19:37 Uhr

Duesseldorf hat zumindest das BILD-LOGO abgeklebt.


Woddi am 18.09.2015, 17:14 Uhr

1860 München will immerhin zumindest das Bildlogo überkleben. Siehe bildblog, Siehe Kommentar unter der fb-Stellungsnahme


Blauweißschwarz am 18.09.2015, 13:18 Uhr

Der liebe Herr D. von Blöd, hat Pauli vorgeworfen Flüchtlingen nicht helfen zu wollen! #Bildnotwellcome


Fredi am 18.09.2015, 13:10 Uhr

Da schreiben die Saison für Saison nur Lügen und Dreck über die Spieler, Fans und Mitglieder aller Vereine und die Liga verbündet sich mit sowas auch noch! Das ist doch unglaublich.
Für mich ist das ein Tritt ins Gesicht.

Das Image mit so einem sensiblen Thema aufzupolieren kann auch nur zu -Blöd- und dem "vorbildlichen" Arbeitgeber -Hermes- passen.

@Jimbo: deine Aussage trifft es sehr gut!




nichtderschonwieder am 18.09.2015, 12:24 Uhr

Führt man sich die hier http://www.nachdenkseiten.de/?p=27605 nochmal schön zusammengefassten Titelseiten der Plöd einmal vor Augen, darf jeder Verein mit entsprechender Motivation konsequenterweise nicht teilnehmen. Zeichen lassen sich auch anders als mit dieser PR-Kampagne setzen.


@armin am 18.09.2015, 12:18 Uhr

Das/die Twitter Posting(s) des B**d Chefredakteurs.


Jan am 18.09.2015, 12:15 Uhr

@ Armin es geht wohl um den Tweet von Kai Diekmann "Kein Herz für Flüchtlinge: Schade eigentlich, @fcstpauli! #refugeesnotwelcome St. Pauli boykottiert „WIR HELFEN“"


nick am 18.09.2015, 12:01 Uhr

@armin: Damit sind wohl die verbalen Entgleisungen des Herrn Diekmann gemeint.


bildnotwelcome am 18.09.2015, 11:53 Uhr

In der Bundesliga kommt eigentlich nur Werder in Frage, als Verein der sich querstellt. Vielleicht noch Darmstadt.
Werder aufgrund der ähnlichen Mentalität wie beispielsweise Pauli oder Union. Darmstadt auch aufgrund der Größe und ökonomischen Möglichkeiten. Bei allen anderen steckt einfach zuviel Geld drin als das sie sich Bild, DFL etc. entziehen könnten.


armin am 18.09.2015, 11:38 Uhr

Bei Hannover 96 auf der Homepage steht z.B. "Hannover 96 bedauert es sehr, dass die eigentlich positive Stoßrichtung der Aktion durch die persönlichen Äußerungen eines Einzelnen und dessen Kritik an einer souveränen Klubentscheidung in den Hintergrund gedrängt wurde und wird."

Die persönlichen Äußerungen eines Einzelnen...Weiss jemand was es damit auf sich hat?


Jimbo am 18.09.2015, 11:37 Uhr

Das wird eine gute Übersicht, an der man sieht, wo die Presse die Kontrolle über die Vereine hat.


hsv am 18.09.2015, 11:36 Uhr

Bisher trauen sich also nur Zweitligisten. Interessant.


me am 18.09.2015, 11:25 Uhr

Das die BILD ein Drecksblatt ist und das die Statements der Fangruppen richtig sind, ist klar. ABER:

Genauso wie die Bild haben sich auch die meisten Fans und Vereine bisher einen feuchten Furz um Flüchtlinge geschert, und tun dies jetzt nur weil es gerade "In" ist. Alles Heuchler, auf allen Seiten.


Entäuscht am 17.09.2015, 22:54 Uhr

Um einen Slogan zu verwenden, welcher gerne in anderen Zusammenhängen genutzt wird - hier aber mal passt.
Das ist nicht mein Mainz ...
Traurig, leider wahr ...


Glubberer am 17.09.2015, 19:18 Uhr

Der FCN hat bekannt gegeben, man werde ohne Werbung des Medienpartners auflaufen. Sprich ohne Bild aber mit #refugeeswelcome


pino2007 am 17.09.2015, 18:04 Uhr

Der Glubb hat vor einer guten Stunde ebenfalls verkündet ohne BLÖD-Logo auflaufen zu wollen. Begründung war nur leider mal wieder etwas scheinheilig, aber das ist man leider von den Amateuren in der Führungsetage gewohnt.


Genesis am 17.09.2015, 17:38 Uhr

Die BVB-Fanabteilung befindet sich auch mit dem Verein in Gesprächen. Auch die BVB-Fans wollen sich keiner solch opportunistischen Selbstbeweihräucherung und B***-Kampagne unterwerfen. Siehe dazu auch: https://www.facebook.com/fanabteilung