14.12.2012 - 1. FC Kaiserslautern

90 Minuten Stille auch in Kaiserslautern


Auch die Fans des 1. FC Kaiserslautern wollen heute bei der Partie gegen VfR Aalen 90 Minuten schweigen und damit ihren Unmut über die Verabschiedung des DFL-Sicherheitspapiers ausdrücken. Neben den FCK-Fans werden heute auch die Kölner Fans in Sandhausen schweigen.

Faszination Fankurve dokumentiert die Mitteilung der Fanvertretung des 1.FC Kaiserslautern:

90:00 statt 12:12: Stimmungsboykott gegen Aalen

Hallo Westkurve, hallo FCK-Fans,

schockiert nahmen wir am 12.12. die Ergebnisse der Sicherheitskonferenz der DFL auf. Mit großer Mehrheit haben die Vorstände der 36 Bundesligavereine alle Anträge angenommen. Die Stimme der Fans wurde nicht gehört, die Vorstände haben sich gegen ihre Basis entschieden.

In Zukunft warten viele Einschränkungen auf uns. Zwei Beispiele: Lag das Ticketkontingent für Gästefans früher bei 10%, so wurde nun beschlossen, dass der Heimverein dieses Kontingent willkürlich senken oder sogar komplett streichen darf. Einfach das nächste Heimspiel zum Risikospiel ausrufen, schon ist das kein Problem mehr. Der Gästeverein hat dabei kein Mitspracherecht, sondern wird lediglich angehört. Eine gute Gelegenheit für den Heimverein, keine Gästefans zuzulassen. Man stelle sich einfach mal vor, der FCK spiele in Mainz und kein FCK Fan wäre im Stadion. Auch sollen die Eingangskontrollen verschärft werden. Zelte oder Container, in denen wir Fans uns komplett ausziehen und begrabschen lassen müssen, stehen wohl bald auf der Tagesordnung.


„Wir haben nicht gegen die Fans entschieden, sondern für den Fußball der Zukunft“, so Reinhard Raubball, Vorsitzender der DFL. Die Beispiele deuten auf etwas anderes hin. Der Fußball der Zukunft wird ohne uns stattfinden. Ein klatschendes Operettenpublikum scheint den Funktionären näher als eine lebendige, aber auch kritische Fankultur.

Für uns ist es unmöglich, einfach wieder zur Tagesordnung überzugehen. Zu tief sitzt der Frust. Daher werden wir heute zusammen mit vielen FCK-Fans 90 Minuten schweigen. Ob ihr euch dem anschließt, bleibt natürlich euch selbst überlassen. Wir hoffen jedoch, dass wir als Westkurve Kaiserslautern geschlossen ein Zeichen setzen können. Die Mannschaft ist über die Hintergründe bereits informiert.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich für eure Unterstützung bedanken und hoffen, dass wir auch in Zukunft für unsere Fankultur zusammenstehen. Wie diese Zukunft aussehen wird, sollte gemeinsam Anfang Januar auf einer angedachten Fanversammlung besprochen werden. Der Termin dafür wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Eure Fanvertretung des 1.FC Kaiserslautern e.V.

Fanfotos 1. FC Kaiserslautern



Weitere News:
18.05.2016: ​FCK-Ultras organisieren Buskonvoi nach London
02.05.2016: Video: So ist die 12.268,30 € Choreo entstanden
27.04.2016: Anti-Orban Plakate sorgen für Nachspiel
20.04.2016: "Kreativ gegen RB" Fanworkshop
19.04.2016: ​„Keine Normalität für RB Leipzig!“

Alle 130 News anzeigen



Kommentar schreiben

Name:


Kommentar:


Kommentar-Regeln


Kommentare:

Fanatiker der Tradition am 18.12.2012, 12:45 Uhr

@ BMG

Was bistn du für einer???!!!
Spielstands- und Mannschaftsabhängige anfeuerungen???
Mann mann mann...da haben wirs mal wieder...

United we stand
Divided we fall
Auch bei 90min. Stille


Stuttgarter am 16.12.2012, 09:59 Uhr

Richtig so ich hoffe das verbreitet sich wie ein Zunami...was bringen Transparente..*proteste...wenn man nach einem "NEIN" gleich wieder zum Altag über geht.Und sagt OK dann eben nicht..Dann brauch in zukunft keine Szene mehr Transparente presentieren.weil die dann ohne wert sind.


PL am 15.12.2012, 12:50 Uhr

Mein Gott..es bringt rein gar nichts den alten Erinnerungen nachzuhängen! Es kam was kommen musste und jetzt liegt es eben an uns etwas zu tun. Ob mit Protesten oder anderen Aktionen. Ich selbst war schon in internationalen Stadien wie in Italien, Spanien sogar in Chile... und ich kann euch sagen dass es unserer Fankultur im Gegensatz zu anderen Ländern noch gut geht. In Chile durfte ich trotz Regen nicht mal meinen Schirm ins Stadion mitnehmen (könnte als Waffe benutzt werden).
So etwas will nicht in Deutschland haben. Und da hilft jeder Protest egal welcher Form und wie groß



BMG am 14.12.2012, 22:11 Uhr

so ein Blödsinn, Hauptsache protestieren.
Es wird weiterhin 10 % Gästekontingent geben.
Die Gesamtzuschauerzahl kann reduziert werden.
Und wenn weiter gezündelt (ja ja der guten Stimmung wegen)
wird kann das auch durchaus vorkommen.
gruss an die guten alten Zeiten der Spielstands- und Mannschaftsleistungsabhängigen Anfeuerung.


Stefan am 14.12.2012, 16:36 Uhr

Ne finde ich gut. Wie soll den sonst weitergemacht werden? So als ob nichts gewesen ist? Einfach munter weiter singen? Ich kann und will das nicht. Wer soll die Fanszenen denn dann noch ernst nehmen?
Erst groß drohen wie es aussehen wird wenn das Papier beschlossen wird und dann wenn es soweit ist wieder zum Alltag zurück kehren. So wie sich das die tollen Funktionäre von Anfang an vorgestellt haben.
Klar bringt es nichts jetzt zu Boykottieren, aber noch weniger bringt es was wenn man jetzt einfach wieder zur Tagesordnung zurückkehrt.
Von mir aus auch einfach aus dem Stadion fern bleiben. Keine Karten mehr kaufen und trotzdem Auswärts fahren. Und eben in der Stadt oder vorm Stadion das Spiel verfolgen.
So fehlt den Vereinen die Einnahme, die Bullen haben den Stress und die Stimmung bleibt weg.
Und die Fanszenen können sagen: Wir haben euch gewarnt.
Nur leider wird das wohl ein Ding der Unmöglichkeit


Sanogo24 am 14.12.2012, 14:41 Uhr

Soviel Verständnis ich für die Aktionen wie bspw. 12:12 habe, sowenig Verständnis habe ich für diese Aktion. Ausser der Mannschaft zu schaden, hat dieser Protest keinen Sinn. Ich persönlich werde auf jeden Fall nicht daran teilnehmen!


sandro am 14.12.2012, 11:24 Uhr

Diese Aktion bzw. deren Sinn und Erfolgsaussicht wird allerdings von ganz vielen Fans aus der Westkurve sehr kritisch betrachtet, bzw. eine Teilnahme abgelehnt.


VfR am 14.12.2012, 11:17 Uhr

Auch die Supporter des VfR Aalen werden sich am Stimmungsboykott beteiligen:

http://creweleven.wordpress.com/


was soll das bringen am 14.12.2012, 11:14 Uhr

das bringt genau wie die zwölf minuten nichts. die ziehen alles so durch wie die das wollen, ohen die fans zu fragen. geld regiert, geld regiert auch unseren fussball.
deshalb sage ich jetzt, schluss mit diesen diskussionen, einen neuen verband muss her, oder wollen wir abwarten bis ma alle aus den stadien verbannt werden und platz für vip und stockelschuhe fans machen, irgdenwann kommen die noch auf die bekloppte idee wie beim eishockey ihen absteiger sondern nur mit lizenezen, deshalb ist jetzt schluss damit, aufwachen und nachdenken was ma machen kann, aber so wird da sauch nicht
neuer verband jetzt, mit euch , mit uns , für unsere städte und region und für die fankultur